PROCAD veröffentlicht neue Version von PRO.FILE

PRO.FILE 8.5 bietet vereinfachte Bedienung und noch höhere Flexibilität im unternehmensweiten Product Lifecycle Management
Bessere Kontrolle über Änderungsprozesse durch PRO.FILE Cockpits (PresseBox) (Karlsruhe, ) Die Karlsruher PROCAD hat eine neue Version ihrer PLM-Lösung PRO.FILE vorgestellt. PRO.FILE 8.5 beinhaltet ein neues Cockpit, Apps für den mobilen Zugriff sowie einen intelligenten Server, der Jobs im Hintergrund abwickelt. So lässt sich unternehmensweites Product Lifecycle Management noch wirkungsvoller steuern und dokumentieren.

Bei der Entwicklung von PRO.FILE 8.5 standen die Vereinfachung in der Bedienung und Flexibilität im unternehmensweiten Einsatz im Vordergrund. Das zeigt schon das neue „PRO.FILE Cockpit“ auf der Startseite. Dort sind die wichtigsten Funktionen des PLM-Alltags mit nur einem Klick direkt verfügbar. Übersichten in Grafikform zeigen, was aktuell zu tun ist oder in welchem Status sich einzelne Projekte und Prozesse befinden. Über konfigurierbare Widgets lassen sich Cockpits selbst hinzufügen, programmieren und so an die Arbeitsabläufe von Abteilungen und Gruppen anpassen. Die Konstruktion hat dann zum Beispiel ein anderes Cockpit als die Arbeitsvorbereitung.

Flexible Steuerung von Jobs

Optimale Flexibilität bringt auch der PRO.FILE Generic Job Server, eine ‚digitale Maschine‘ die im Hintergrund beliebige Jobs abwickelt. Dies kann die Erstellung von Zeichnungen und Dokumenten in einem zentralen Datenformat sein, die Generierung von Stücklisten-Reports oder das Zusammenführen von Unterlagen für eine Maschinenakte. Über eine Monitoring-Funktion kann der Anwender die Jobs kontrollieren und bei Bedarf die Reihenfolge ihrer Bearbeitung ändern.

Ein weiterer Schritt in Richtung einfache Bedienung und Flexibilität sind Apps für PRO.FILE 8.5. Sie erlauben den Zugriff auf Produktdaten über mobile Geräte und reduzieren die Komplexität in PLM-Prozessen deutlich. Für spezielle Anwender stellt eine App genau die Funktionalitäten bereit, welche sie benötigen. Auch hier kann der Nutzer selbst aktiv werden und Apps erstellen. PROCAD stellt hierfür eine REST-Schnittstelle zur Verfügung. Representational state transfer (REST) ist eine plattformunabhängige Technik, um externe Daten und Dokumente in einer Benutzeroberfläche oder anderen IT-Systemen zu verarbeiten.

Neue Funktionen bietet PRO.FILE 8.5 für die PLM-Gruppe der Konstrukteure. Mit der Funktion „Managed Version“ können selbst hochkomplexe Baugruppen mit wenigen Klicks versioniert werden. Diese neue Assistenz-Funktion ergänzt in PRO.FILE bereits verfügbare Funktionen für die schnelle Variantenerstellung. Mit einer CAD-Integration für AUTOCAD PLANT 3D unterstützt PRO.FILE vor allem Entwickler im Maschinen- und Anlagenbau bei der Planung von Prozessanlagen und im Rohrleitungsbau.

Ein weiteres Highlight ist die Integration von PRO.FILE mit der Dokumentenaustauschplattform PROOM von PROCAD. In PRO.FILE gespeicherte CAD-Modelle und Projektierungsdokumente können darüber mit Entwicklungspartnern, Kunden und Lieferanten ausgetauscht werden. Die Einfachheit und Sicherheit des Datenaustauschs mit PROOM sowie die Transparenz, wer wann welche Daten erhalten, gesehen und gegebenenfalls geändert hat, sind im PLM-Umfeld bislang einmalig.

Kontakt

PROCAD GmbH & Co. KG
Vincenz-Prießnitz-Str. 3
D-76131 Karlsruhe
Stefan Kühner
Marketing
Marketingmanager,Presseansprechpartner

Bilder

Social Media