Ärzte implantieren erstes MRT-fähiges quadripolares CRT-D-System zur Therapie der Herzinsuffizienz

Neue implantierbare Defibrillatoren zur kardialen Resynchronisationstherapie von BIOTRONIK gewährleisten einen sicheren Zugang zu MRT-Untersuchungen und reduzieren inadäquate Schocks
The World's First ProMRI Quadripolar Lead (PresseBox) (Berlin, ) BIOTRONIK, ein führender Hersteller kardiovaskulärer Medizintechnik, gab heute die Durchführung der weltweit ersten Implantationen seiner neuen ICD- und CRT-D Serie (Implantierbare Kardioverter-Defibrillatoren / Defibrillatoren zur kardialen Resynchronisationstherapie) bekannt. Mit den quadripolaren Sentus-Elektroden und der Inventra-Serie bietet BIOTRONIK als einziges Untenehmen weltweit Implantate zur Herzinsuffizienztherapie, die für MRT-Untersuchungen zugelassen sind. Die quadripolare Sentus-Elektrode erleichtert dem Arzt den Implantationsprozess und bietet ihm die Möglichkeit, besser auf anatomisch anspruchsvolle Gefäße des Patienten einzugehen.

Patienten, die unter Herzinsuffizienz leiden, weisen oft Begleiterkrankungen auf. Je älter die Patienten werden, umso häufiger benötigen sie MRT-Untersuchungen. Diese gelten als Goldstandard in der Diagnose von Schlaganfällen, Hirntumoren oder orthopädischen Erkrankungen.

"Ich erlebe es sehr häufig, dass meine Patienten eine Indikation für MRT-Untersuchungen haben", erklärt Professor Antonio Curnis, Spedali Civili Krankenhaus in Brescia, Italien. Professor Curnis hatte einem 73-jährigen Herzinsuffizienz-Patienten einen neuen Inventra HF-T mit ProMRI® Technologie und die quadripolare Elektrode Sentus von BIOTRONIK eingesetzt. "Mit Implantaten von BIOTRONIK kann ich meinen Patienten nicht nur eine qualitativ hochwertige Therapie bieten, sondern auch Zugang zu den besten diagnostischen Verfahren."

Zusätzlich zu den Vorzügen der ProMRI® Technologie sind die neuen ICDs und CRT-Ds von BIOTRONIK mit Hilfe der Morphologie-Detektionskriterien MorphMatch und der optimierten antitachykarden Stimulation (ATP) in der Lage, inadäquate Schockabgaben zu vermeiden.

Professor Werner Jung vom Schwarzwald-Baar Klinikum in Villingen-Schwenningen zählt ebenfalls zu einem der ersten Implanteure, der einem 72-jährigen Patienten mit Herzinsuffizienz erfolgreich ein neues CRT-D-Implantat von BIOTRONIK eingesetzt hat. Die verbesserte Fähigkeit der neuen Implantate inadäquate Schocks zu reduzieren, bewertet er als einen wichtigen Bestandteil einer optimalen Patiententherapie. "Vielen Herzinsuffizienzpatienten geht es sehr schlecht und Schockabgaben stellen eine große Belastung für Körper und Psyche dar. Indem ich ein Implantat mit einzigartigen Algorithmen zur Schockreduktion wähle, kann ich einen bedeutenden Beitrag für die Lebensqualität meiner Patienten leisten."

BIOTRONIK hat jetzt erstmals auch ICDs mit der Closed Loop Stimulation (CLS) ausgestattet. CLS ist die fortschrittlichste Technologie zur Regulierung der Herzaktivität. Sie reagiert nicht nur auf physische, sondern auch auf mentale Aktivität des Patienten. Dieses weltweit einzigartige System optimiert aufgrund neurologischer Informationen den Herzschlag bei geistiger Belastung und mentalem Stress.

Die Erstimplantationen der neuen Defibrillator-Serie wurden von folgenden Ärzten durchgeführt:

- Prof. Dr. Antonio Curnis, Spedali Civili Krankenhaus, Brescia, Italien;
- Prof. Dr. Werner Jung, Schwarzwald-Baar Klinikum, Villingen-Schwenningen, Deutschland;
- Prof. Dr. Tiziano Moccetti und Prof. Dr. Angelo Auricchio, Herzzentrum Ticino, Lugano, Schweiz;
- Dr. Anthony Stanley, Netcare Sunninghill Krankenhaus, Johannesburg, Südafrika;
- Dr. Martin Winterhalter, SRH Wald-Klinikum, Gera, Deutschland.

Kontakt

BIOTRONIK
Woermannkehre 1
D-12359 Berlin
Manuela Schildwächter
BIOTRONIK SE & Co. KG
Communications & PR Manager

Bilder

Social Media