Neue Wege bei der Rauchwarnmelder-Diagnose

Ei Electronics präsentiert auf der Security 2014 neue Funkmodul-Generation
Rauchwarnmelder-Diagnose per Funk (PresseBox) (Düsseldorf, ) Funkvernetzte Warnmelder werden noch flexibler und servicefreundlicher: Ei Electronics präsentiert auf der Security 2014 eine neue Funkmodul-Generation mit umfangreichen Komfort- und Diagnosefunktionen. Der Zustand aller funkvernetzten Rauch-, Hitze- und Kohlenmonoxidwarnmelder kann zukünftig über ein mobiles Softwaretool ausgelesen werden. Stand-alone-Warnmelder übertragen auf Knopfdruck Zustandsinformationen akustisch an eine Smartphone-App, die daraus ein Diagnoseprotokoll erstellt.

Intelligente Funkmodule
Die neuen Funkmodule von Ei Electronics ermöglichen die einfache Auslesung melderbezogener Daten wie Batteriezustand und Verschmutzungsgrad der Rauchkammer. Errichter und Wartungsfirmen erhalten somit bequem Kenntnis über den Zustand aller Melder im Netzwerk. Das erhöht die Sicherheit und vermeidet ungeplante Serviceeinsätze. Kontrolliert werden auch die Funkstrecken als solche. Ist die Funkverbindung eines Melders gestört, wird bei einem Funktionstest ein „Buddy missing“ gemeldet.

Logbuch fürs Funksystem
Besonders zeitsparend für Errichter und Wartungsfirmen: Die Zustandsinformationen können mit einem Laptop oder einem Tablet bequem ausgelesen und per Email weitergeleitet werden. Das Prinzip ähnelt einem Logbuch: Sämtliche Ereignisse innerhalb des Funksystems erhalten einen Zeitstempel und werden protokolliert. Dieser Ereignisspeicher gibt beispielsweise Auskunft über zurückliegende Alarme oder Störungen, was die Wartung von Funksystemen deutlich vereinfacht.

Systeme nachträglich erweitern
Warnmeldersysteme mit den neuen Funkmodulen lassen sich jetzt dank der Easy-Entry-Funktion nachträglich schnell und einfach erweitern. Dafür genügt es, die zusätzlich einzufügende Komponente mit einem bestehenden Rauchwarnmelder zu verbinden. Alle weiteren Elemente des Funksystems stellen die Vernetzung automatisch her. Nutzungsänderungen und Umbauten können dadurch einfach und schnell realisiert werden.

Diagnose-App für Einzelmelder
Das Auslesen von Diagnoseinformationen ist zukünftig auch für Stand-alone-Warnmelder ohne Funkmodul möglich: Auf Knopfdruck wandelt der vorhandene Schallgeber in dem Warnmelder Informationen über Batteriezustand oder Rauchkammer in akustische Signale um. Diese werden dann mit Hilfe eines Smartphones aufgefangen und als Diagnoseprotokoll aufbereitet. Servicetechniker sind damit nicht mehr auf die manchmal widersprüchlichen Informationen der Nutzer angewiesen. Im Diagnoseprotokoll sind alle relevanten Ereignisse objektiv gespeichert.

Vielfältiger Einsatz
Funkvernetzte Warnmeldersysteme von Ei Electronics lassen sich einfach in bestehende Sicherheitssysteme integrieren. Über Ein-/Ausgangs-Verbindungsmodule können sie an externe Geräte oder Anlagen der Brandmelde-, Gebäude- oder Sicherheitstechnik angeschlossen werden. Das neue Koppelmodul Ei414 verfügt über eine eigene Stromversorgung und erweiterte Test- und Diagnosemöglichkeiten.

Fazit
Dank der weiterentwickelten Funktechnologie und des breiten Zubehörangebots deckt Ei Electronics nahezu jede Anwendung ab, in der funkvernetzte Warnmelder gemäß DIN 14676 eingesetzt werden dürfen. Sales & Marketing Director Philip Kennedy hebt die Servicefreundlichkeit der neuen Gerätegeneration hervor: „Neben Qualität und Sicherheit liegt unser Fokus als europäischer Marktführer vor allem auf der professionellen Unterstützung von Facherrichtern und Installateuren. Unsere Neuentwicklungen unterstreichen diesen Anspruch nachdrücklich.“

Kontakt

Ei Electronics GmbH
Franz-Rennefeld-Weg 5
D-40472 Düsseldorf
Dr. Henning Salié
rhs technik kommunizieren

Bilder

Social Media