Feuer und Flamme für den Brandschutz

Tyco sorgt mit dem Triple IR-Flammenmelder FLAMEVision FV400 für eine frühzeitige Branderkennung in besonderen Gefahrenbereichen
(PresseBox) (Ratingen, ) Schnell entflammende Brände mit extremer Hitze und Energiefreisetzung sowie Explosionsgefahr sowie unkontrolliert brennende flüssige oder gasförmige Kohlenwasserstoffe können leicht zu einer Katastrophe führen. Die Herstellung und Lagerung von kohlenwasserstoffhaltigen Gasen und Treibstoffen erfordert daher zuverlässige Brandschutzmaßnahmen. Tyco Integrated Fire & Security bietet mit dem sonnenlichtunempfindlichen Triple-IR-Flammenmelder FLAMEVision FV400 eine intelligente Lösung für eine frühzeitige Erkennung von Kohlenwasserstoffbränden. Mit erweiterten Funktionen rund um Detektion, Alarmbearbeitung und Wartung sowie einer optional integrierbaren Videokamera steht FLAMEVision FV400 für eine schnelle und präzise Branddetektion, Verifikation und Lokalisierung. Vor allem Industriezweige mit besonders hohen Brandrisiken und explosionsgefährdeten, staub- oder rauchbelasteten Bereichen profitieren von der sicheren Flammenerkennung; dazu zählen unter anderen die Petrochemie-, Papier- und Textilindustrie, aber auch Transport, Logistik und Verkehr.

Der FLAMEVision FV400 bietet im Außen- und Innenbereich eine zuverlässige, effiziente Lösung zur Flammenerkennung: Sei es auf einer Öl fördernden Offshore-Plattform, in einem Hangar oder Tanklager am Flughafen oder in einer Mühle mit hoher Staub- und Rauchentwicklung. Dank der praxisbewährten Triple IR-Technologie, die drei verschiedene Infrarot-Wellenlängenbereiche abdeckt, verfügt der FLAMEVision FV400 mit seinen pyroelektrischen Infrarotsensoren über eine hohe Detektionsempfindlichkeit speziell gegenüber dem bei Kohlenwasserstoffbränden freiwerdenden Verbrennungsprodukt Kohlendioxid. So umfasst die Detektionsreichweite bis zu 65 Meter bei einem standardisierten 0,1m2 n-Heptan Brand. Für höchste Falschalarmsicherheit sorgen zudem eine intelligente digitale Signalverarbeitung sowie softwarebasierte Algorithmen. Sie unterscheiden zuverlässig Brände von Störquellen und Täuschungsalarmen. So werden entstehende Flammen in nur wenigen Sekunden sicher über das gesamte Sichtfeld erkannt - bei allen Wetterbedingungen, aber auch durch dichte Lösungsmitteldämpfe oder schwarzen Rauch hindurch. Intensive Sonnenlichteinstrahlungen beeinträchtigen die Detektion ebenfalls nicht. Darüber hinaus ermöglicht eine Vielzal von standardisierten Industrieschnittstellen die nahtlose Integration in übergreifende Alarm- und Gefahrenmanagementsysteme und Sicherheitsleitsysteme. Durch die optionale Integration einer Videokamera können Sicherheitskräfte auch bei der Fernüberwachung von Gefahrenzonen entstehende Brände schnell und präzise lokalisieren und verifizieren. Der Zugriff auf Echtzeit-Informationen über Alarmort und -zeitpunkt via Videobild gewährleistet eine effiziente Überwachung, schnelle Intervention und Dokumentation von Ereignissen - und das preiswerter als mit einer separaten, explosionsgeschützen Videokamera. Zusätzlich schafft eine integrierte Flammensimulation verbunden mit einer Fernüberwachung der Funktionalität ein Plus in puncto effiziente Wartung und langfristige Verfügbarkeit der eingesetzten Flammenmelder. Mit dem Triple IR- Flammenmelder FLAMEVision FV400 bietet Tyco somit - auch für klassifierte Ex-geschützte Anwendungen - eine nachhaltige Lösung für höchsten Sicherheitsstandard im Rahmen eines zukunftsfähigen Brandschutzkonzeptes.

Kontakt

Johnson Controls GmbH
Industriestraße 20-30
D-51399 Burscheid
Martina Ebbinghaus
wortschatz Konzepte Texte Redaktion
Eva-Maria Beck
Ines Pettigrew
Tyco Integrated Fire & Security
Social Media