Teracue gibt die volle Interoperabilität zur IP-basierten eyevis MetaWall bekannt

Die IP-Video-Encoder und IPTV-Gateways von Teracue sind jetzt vollständig kompatibel mit den IP-basierten EPU-LCD-Displays und IP-Videowänden mit integriertem Stream-Processing von eyevis
Encoders, DVB-to-IP Gateways, und ICUE-PLAYOUT Server  von Teracue eyevis GmbH: Livestreaming und aufgezeichneter Content auf die eyevis MetaWall und die EPU-LCD Displays (PresseBox) (Odelzhausen, ) Die Teracue eyevis GmbH, Hersteller von IPTV- und IP-Videolösungen gibt die volle Interoperabilität ihrer professionellen Streaminglösungen mit der eyevis eyeCON MetaWall 2.0-Produktlinie bekannt. Alle Teracue live Streaming Quellen, z.B. die Hardware-Encoder-Serie EN-300 für HDSDI-, HDMI-/DVI-Signale, die DMM-DVB-to-IP Gateways für DVB/ASI-to-IP-Umwandlung einschließlich Remultiplexing, die PTV-Kopfstelle und der MC-SCREEN-Desktop-Bildschirm-Encoder - sind nun vollständig kompatibel mit dem eyeCON MetaWall 2.0-Konzept von eyevis.

Vorproduzierte AV-Dateien und aufgezeichnete Videoinhalte können mit dem neuen ICUE-PLAYOUT Server von Teracue übertragen werden. Der ICUE-PLAYOUT unterstützt multi-synchrone Streaming-Ausgabe für SD, HD und sogar für 4K-Daten.

Mehrere Ausgabestreams - live und aufgezeichnet - können über eyeCON MetaWall 2.0 auf den IP-basierten EPU-LCD-Displays ausgespielt werden, entweder auf Einzel-LCD-Displays (momentan max 8 HD / 16 SD Signale) oder auf einer großen Videowand (ein Bild über mehrere Displays hinweg), wenn mehrere LCDs miteinander als eine Wand kombiniert werden. Jedes EPU-LCD-Display mit einer integrierten eyeProcessing-Unit (EPU) von eyevis führt seine eigene IP-Video-Stream-Verarbeitung und Hochleistungsdekodierung aus.

Die eyeCON MetaWall 2.0 erlaubt den Aufbau von quasi 'unbegrenzten', IP-basierten Videowände, indem die intelligenten LCD-Displays miteinander verbunden werden. Auf diese Weise werden der Bedarf für große und zentrale Videowand-Controller-Einheiten beseitigt und damit umfangreiche DVI-Verkabelungen und eingeschränkte HDBaseT-Verlängerungen verringert.

"Ein Stromkabel und ein IP-Kabel sind alles was man braucht, um die eyevis LDC-Displays oder LED-Videowände jetzt zu betreiben," bemerkt Wolfgang Schmiegelt, CEO der Teracue eyevis GmbH. Er fügt hinzu, "Doch der wirkliche Vorteil der integrierten Standard-IP-basierten Signalübertragung ist die Tatsache, dass man die Video- und IPTV-Systeme beliebig erweitern kann, an jedem Ort und jede Videoanwendung im Netzwerk. Dieselben Signale, die auf der Videowand verwendet werden können, können auf Standard-Desktop-PCs abgerufen oder auf Digital Signage-Displays verwendet werden, sie können zudem auf Konferenzraumbildschirmen gezeigt werden und in Konferenzräumen für großflächige Projektion vorgeführt werden - und das alles gleichzeitig."

Teracue und eyevis werden ihre IPTV- und IP-Video-Systeme und die eyeCON MetaWall 2.0-Lösungen auf der IBC 2014 auf Stand 9.B24 zeigen.

Über eyevis

eyevis, deutscher Hersteller von Großbildsystemen, ist einer der führenden Anbieter und Integratoren von Visualisierungssystemen für professionelle Anwendungen in Kontrollräumen, Virtual Reality und Simulation sowie im Broadcast- und im AV-Bereich. eyevis verfügt über ein weltweites Netzwerk an Niederlassungen und zertifizierten Händlern. Als einer von wenigen Anbietern ist eyevis in der Lage komplette Systeme aus einer Hand anzubieten. Die Komplettlösungen von eyevis beinhalten Displaylösungen, Grafik-Controller, Softwareanwendungen sowie alles notwendige Zubehör

Kontakt

Teracue eyevis GmbH
Schloßstr. 18
D-85235 Odelzhausen
Rainer Link
Teracue AG
Marketing Manager
Claudia Wenisch
Management Assistant

Bilder

Social Media