Vergaberecht für Bieter

Seminar des Behörden Spiegel am 18.09.2014, in Berlin
(PresseBox) (Bonn, ) Vergaberecht für Auftragnehmer und Bieter
Angebote rechtssicher und erfolgreich gestalten
18. September 2014, Berlin

Die Bewerbung um öffentliche Aufträge stellt für die Bieterseite vielfach eine besondere Her-ausforderung dar. Die Unkenntnis der zu beachtenden formalen Anforderungen an die An-gebote führt vielfach dazu, dass wirtschaftlich aussichtsreiche Offerten nicht zur Beauftra-gung vorgesehen werden können. Die kleinen, aber mitunter relevanten Unterschiede zwi-schen der VOB/A und der VOL/A tragen in diesem Rahmen nicht dazu bei, die Angebotser-stellung für die Bieterseite zu erleichtern.

Ziel dieses Seminars ist es, anhand von anschaulichen Beispielen und im interaktiven Aus-tausch mit den Teilnehmern das erforderliche Wissen zu vermitteln, was unter Berücksichtigung auch der aktuellen Entwicklung im Vergaberecht bei der Ausarbeitung eines optimalen Angebots sowohl nach VOL/A als auch VOB/A zu beachten ist. Häufige Fallstricke und Strategien zu ihrer Umgehung werden ebenso aufgezeigt wie Spielräume, die die Bieter gezielt im Rahmen einer Angebotsstrategie für sich nutzbar machen können. Anhand von Beispielen aus der Praxis und im Dialog mit den Teilnehmern werden unmittelbar umsetzbare Hand-lungsempfehlungen ausgearbeitet.

Themenüberblick, 09:30–17:30 Uhr:

I. Grundlagen des Vergabeverfahrens
• Systematischer Überblick
• Bedeutung und Ermittlung der Schwellenwerte
• Öffentliche Auftraggeber und öffentlicher Auftrag
• Spielräume in den verschiedenen Vergabeverfahrensarten
• Relevante Fristen und Termine
• Mittelständische Interessen und Losvergabe
• Mitwirkungsverbote und Projektantenstellung
• Chancen von Nebenangebote

II. Formale Anforderungen an Angebote
• Zwingend auszuschließende Angebote
• Folgen fehlender Erklärungen und Preise
• Bedeutung für die Angebotserstellung

III. Der Nachweis der Eignung
• Eignungsnachweise und Beurteilungsspielraum
• Bietergemeinschaften und Nachunternehmer
• Berücksichtigung von (schlechten) Erfahrungen

IV. Die Angemessenheit der Preise und die Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots
• Umgang mit preislich auffälligen Angeboten
• Angebotspreis und andere Zuschlagskriterien
• Mitteilungs- und Transparenzpflichten
• Abgrenzung von Eignungs- und Leistungskriterien

V. Verfahrensbeendigung durch Aufhebung

VI. Grundzüge des Rechtsschutzes

Referenten:
• Dr. Thomas Kirch, LEINEMANN PARTNER RECHTSANWÄLTE
• Bastian Haverland, LEINEMANN PARTNER RECHTSANWÄLTE

Ort:
Kanzlei LEINEMANN PARTNER RECHTSANWÄLTE
Friedrichstr. 185/190, 10117 Berlin
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter: www.leinemann-partner.de
Gebühr:
450,- Euro zzgl. MwSt.

http://www.fuehrungskraefte-forum.de/...

Kontakt

ProPress Verlagsgesellschaft mbH
Friedrich-Ebert-Allee 57
D-53113 Bonn
Julia Kravcov
Redaktionsassistentin
Social Media