Schaeffler erneuert Stahlkonverter-Traglager bei Tata Steel Port Talbot

Schnelle und nachhaltige Kundenlösung
Die riesigen Stahl-Konverter bei Tata Steel am Standort Port Talbot haben ein Fassungsvermögen von je 330 Tonnen (PresseBox) (Port Talbot, ) Erfolgreich und vor allem schnell konnten die Lager an zwei Konvertern bei Tata Steel durch die Unterstützung von Schaeffler UK ausgetauscht werden. Da ein Konverter aufgrund eines plötzlichen Lagerausfalls bereits außer Betrieb war, drohten Tata Steel erhebliche Gewinneinbußen. Der Einsatz eines geteilten FAG-Pendelrollenlagers verkürzte die Stillstandszeit von sieben auf drei Tage und damit reduzierten sich die Ausfallkosten um mehr als zwei Millionen Euro. Die Unterstützung zweier erfahrener Schaeffler-Monteure und die weitere Betreuung mit Blick auf ein verbessertes Condition Monitoring trugen zur optimalen Lösung für den Kunden bei. Grundlagen für die schnelle Umsetzung waren zudem die sofortige Verfügbarkeit der Ersatzteile, die von Schaeffler speziell für den Aftermarket bevorratet werden sowie der prompte Einsatz der Schaeffler-Experten vor Ort. Tata Steel beauftragte Schaeffler in der Zwischenzeit für weitere Traglager-Wechsel an Konvertern im Werk Port Talbot und Teesside.

Professionelle Vorbereitung

Am Standort Port Talbot betreibt Tata Steel zwei BOS-Konverter (Basic Oxygen Steelmaking = Sauerstoffblasverfahren) mit einem Fassungsvermögen von je 330 Tonnen. Diese wurden in den späten 1960er Jahren in Betrieb genommen und Anfang der 1990er Jahr überholt und modernisiert. Dabei wurden auch die Traglager ausgetauscht. Der Stillstand eines solchen Kessels ist mit hohen Verlusten verbunden. Als das nicht angetriebene Traglager an einem der Konverter plötzlich ausfiel, war deshalb schnellstmögliche Unterstützung notwendig.

Schaeffler UK erstellte einen detaillierten Projektplan. Dieser enthielt unter anderem eine Schritt-für-Schritt-Beschreibung der Lagerwechsel und eine Auflistung aller notwendigen Werkzeuge. Als Ersatz für das Lager auf Antriebsseite empfahl Schaeffler ein geteiltes FAG-Pendelrollenlager. So konnte die Dauer des Anlagenstillstands aufgrund der kürzeren Einbauzeit erheblich reduziert werden. Das zweite Lager sollte durch ein ähnliches, allerdings ungeteiltes Lager gleicher Bauart ersetzt werden.

Fachmännische Durchführung

Das Aufschneiden und der Ausbau des alten Lagers waren mit erheblichem Aufwand verbunden. Dafür verlief der Einbau der geteilten Innenringhälften mit Spannringen, sowie einer Außenringhälfte problemlos und innerhalb weniger Stunden. Allerdings hatte der Ausfall des Lagers auf der nicht angetriebenen Seite im laufenden Betrieb zum Herabsenken des BOS-Konverters geführt, der nun auf dem Lagergehäuse und der Welle lag. Das erschwerte den Lagerausbau und zudem wurden weitere Schäden an angrenzenden Teilen, wie Gehäusen und Abstandsringen entdeckt. Doch gemeinsam mit den Ingenieuren von Tata Steel und deren zentralem Engineering konnten die Schaeffler-Experten diese Probleme kurzfristig lösen. Auch weitere Herausforderungen, die der Einbau des neuen Lagers an dieser Stelle und die Endmontage des geteilten Lagers mit sich brachten, wurden erfolgreich gemeistert. Nachdem alle diese Arbeiten in weniger als zwei Wochen abgeschlossen waren, konnten die Gewinneinbußen erheblich reduziert werden. Darüber hinaus unterstützen die Schaeffler-Experten auch nach Abschluss der Lager-Montage: Sie erstellten einen Wartungsplan für zukünftige Instandhaltungsarbeiten und nahmen an den Besprechungen bei Tata Steel zur Klärung des Lager-Ausfalls teil. Dem Kunden wurde somit nicht nur äußerst schnell, sondern nachhaltig geholfen. Das resultierte zwischenzeitlich in weiteren Aufträgen zum Lagertausch an Konvertern von Tata Steel. Zudem wurde Schaeffler - bei einer im Nachgang durchgeführten Zufriedenheits-Umfrage - von Tata Steel durchgängig mit "hervorragend" bewertet.

Kontakt

Schaeffler AG
Industriestraße 1-3
D-91074 Herzogenaurach
Martin Adelhardt
Schaeffler AG
Leiter Kommunikation Industrie
Katharina Foerst
Marketing

Bilder

Social Media