BDG-Sonderheft Feinguss

BDG-Sonderheft Feinguss – Herstellung, Eigenschaften, Anwendung (PresseBox) (Düsseldorf, ) Neben einer großen Legierungs- und Werkstoffvielfalt, die kaum mit anderen Fertigungstechniken erzielbar ist, besticht das Feingießen durch seine Verfahrensvielfalt. Neben der herkömmlichen Technik mit Ausschmelzmodellen und keramischen Maskenformen auf hochproduktiven Anlagen kommt eine Vielzahl moderner Rapid-Prototyping- und Rapid-Manufacturing-Techniken zum Einsatz. Die damit mögliche modelllose Fertigung ermöglicht neue Anwendungsgebiete in bisher nicht wirtschaftlich realisierbaren kleinen Seriengrößen.

Für in kleinen Stückzahlen schnell verfügbare Prototypengussteile wird das Quick-Cast-Verfahren genutzt, wo werkzeuglos gefertigte Stereolithograpie-Ausschmelzmodelle zum Einsatz kommen. Im Thermo-Jet-Druckverfahren lassen sich ebenfalls komplizierte Ausschmelzmodelle für das Feingießen ohne Werkzeug herstellen. Einsatz finden aber auch lasergesinterte Modelle und nach anderen generativen Verfahren gefertigte Modelle zum direkten Einsatz als Ausschmelzmodell und als Ausschmelzmodellform, wo auf indirektem Weg im Werkzeug die Modelle gefertigt werden, womit sich vor allem größere Stückzahlen in der Vorserienfertigung wirtschaftlich herstellen lassen. Alle diese Verfahren haben zum Ziel, die Gussfertigung schnellstmöglich und auch im kleinen Stückzahlbereich (bis etwa 50 Gussteile) wirtschaftlich und flexibel realisieren zu können.

Feingussteile bestechen durch ihre glatte und homogene Oberfläche, eine hohe Maßgenauigkeit und einen sehr hohen Freiheitsgrad bei der Gestaltgebung. Im Feinguss lassen sich heute Bauteile von wenigen Gramm bis über 100 kg fertigen, die auch unter extremen Bedingungen wie in der Luft- und Raumfahrt erfolgreich eingesetzt werden. Die Werkstoffpalette überstreicht alle metallischen Werkstoffe, die technisch genutzt werden, von den Edelmetallen über die Eisenwerkstoffe, Kupfer-, Titan- und Aluminiumlegierungen bis zu den hoch legierten Stählen und sogenannten Superlegierungen.

Auf der technischen Website des BDG www.kug.bdguss.de ist unter der Rubrik "Publikationen" ein kostenfreier Download des Sonderheftes über Feinguss möglich.

Kontakt

BDG - Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie
Hansaallee 203
D-40549 Düsseldorf
Ursula Sieber

Bilder

Social Media