Radtour von Berlin nach Korea startet am Brandenburger Tor

Ostbeauftragte Gleicke begrüßt Peace Bicycle Expedition zur Wiedervereinigung Koreas
(PresseBox) (Berlin, ) Die Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Länder, Iris Gleicke, nahm heute am Start der Peace Bicycle Expedition in Berlin teil und bekundete den Organisatoren und Teilnehmern ihren höchsten Respekt.

Staatssekretärin Gleicke: "Die Peace Bicycle Expedition steht exemplarisch für die menschliche Sehnsucht nach Frieden und der Überwindung von Grenzen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser außergewöhnlichen Tour bekunden mit ihrer Mitwirkung ihren Wunsch nach einer friedlichen Wiedervereinigung der koreanischen Halbinsel. Das ehemals geteilte Berlin ist der ideale Startpunkt für diese symbolische Tour."

Die Peace Bicycle Expedition führt über 15.000 km in 100 Tagen von Berlin nach Seoul. Veranstaltet wird die Expedition von der koreanischen Tageszeitung THE CHONSUNILBO. Ziel der Expedition ist es, weltweit auf die Teilung und die mögliche Wiedervereinigung Koreas hinzuweisen. Die Teilung der koreanischen Halbinsel in Nordkorea und Südkorea entlang des 38. Breitengrades geht auf das Ende des Zweiten Weltkriegs zurück.

In der jüngsten Vergangenheit hat die südkoreanische Präsidentin Park die Wiedervereinigung Koreas zu einem herausragenden politischen Thema gemacht. Anlässlich ihres Besuchs in Deutschland im Frühjahr diesen Jahres sprach sie vom "Traum der Wiedervereinigung auf der koreanischen Halbinsel". An diesen Traum erinnert nun eben auch die "Radtour", die durch Polen, die baltischen Staaten, Russland, Kasachstan, die Mongolei und China nach Korea führt. Berlin wurde als Symbol der Wiedervereinigung als Startpunkt ausgewählt.

Kontakt

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Scharnhorststr. 34-37
D-10115 Berlin
Social Media