CEYONIQ Technology GmbH und Kommunale Informationsdienste (KID) Magdeburg GmbH entwickeln gemeinsam elektronische Steuerakte für die Stadt Magdeburg

Virtuelle Steuerakte für Magdeburg
(PresseBox) (Bielefeld, ) Die CEYONIQ Technology GmbH und die KID Magdeburg GmbH, ein kommunales Systemhaus und Rechenzentrum, haben gemeinsam im Rahmen eines Projektes für das Stadtsteueramt der Landeshauptstadt Magdeburg eine elektronische Steuerakte entwickelt. Diese ermöglicht es dem Stadtsteueramt, alle zu einer Steuerakte gehörigen Dokumente aus den Bereichen Grundbesitzabgaben, Gewerbesteuer, Hundesteuer und Vergnügungssteuer digital zu erfassen, zu verarbeiten, weiterzuleiten und revisionssicher zu archivieren. Die Umsetzung der elektronischen Steuerakte bietet dem Magdeburger Stadtsteueramt einen vielfältigen Nutzen: Neben dem Einsparen von Archivraum für Papierakten konnten durch das neue System die Ablage- und Zugriffszeiten auf die Steuerakten erheblich gesenkt werden. Außerdem können nun mehrere Sachbearbeiter dezentral und gleichzeitig auf die Dokumente zugreifen. Zudem ist eine schnellere Verteilung der Unterlagen möglich, was den Sachbearbeitern eine effizientere Bearbeitung der Steuerakten erlaubt und deren Auskunftsfähigkeit bei Anfragen erhöht. Als Folgeprojekt realisiert die KID Magdeburg zurzeit eine elektronische KFZ-Akte. Ein Archivsystem für den Bürgerservice sowie eine elektronische Personalakte befinden sich in Planung.

Die elektronische Steuerakte im Detail Die steuerrelevanten Posteingänge werden zum elektronischen Erfassen zentral gescannt, vorindiziert und an die entsprechenden Abteilungen über virtuelle Postkörbe weitergeleitet. Alle in den Zentralanwendungen entstehenden elektronischen Steuerbescheide werden automatisch mit entsprechenden Merkmalen (Indizes) versehen und in die elektronische Steuerakte übernommen. Nach der Bearbeitung werden alle Dokumente in einem Archiv abgelegt, aus dem sie jederzeit problemlos recherchierbar sind. In den Standard-Office-Anwendungen Word und Excel erstellte Dokumente können ebenfalls in das Archiv übernommen werden. Das System bietet neben dem Archivieren und komfortablen Recherchieren auch Funktionalitäten zum Weiterleiten, zur Wiedervorlage, zur Versionierung und zum Drucken von Dokumenten aus den Steuerakten. Die Speicherung der Dokumente erfolgt auf optischen Speichermedien in einer Jukebox. Die Merkmale (Indizes) zur korrekten Zuordnung der einzelnen Dokumente werden in einer Oracle-Datenbank hinterlegt. Die Jukebox mit den optischen Speichermedien und der Datenbank- und Archivserver stehen im Rechenzentrum der KID Magdeburg GmbH und werden dort auch gewartet und gepflegt.


Die KID Magdeburg GmbH ist ein kommunales Systemhaus. Ihre Produkte und Dienstleistungen steuern die zentralen IT-Prozesse innerhalb der öffentlichen Verwaltung (u.a. Landeshauptstadt Magdeburg und andere Kommunalverwaltungen) sowie in Unternehmen. Gemeinsames Ziel dabei ist es, schlanke, effiziente sowie bürger- und unternehmensnahe Verwaltungsabläufe durch den Einsatz modernster Technologien zu erreichen. Die Kundenbasis im öffentlichen Sektor unterstreicht, dass Verwaltungsorganisationen mit wachsendem Zuspruch die kompetenten Leistungen der KID Magdeburg GmbH in Anspruch nehmen. Die Gesellschaft betreibt dafür ein heterogenes Rechenzentrum. Das spezifische rechtliche, administrative und prozessuale Know-how der KID Magdeburg GmbH im Bereich des E-Governments wird in idealer Weise ergänzt durch die technologische Expertise und Erfahrung, die die KID Magdeburg GmbH als Gesellschaft in den vergangenen Jahren bei der Entwicklung als auch in der Realisierung und im Betrieb verschiedener IT-Systeme und Anwendungen sammeln konnte. Die KID Magdeburg GmbH bietet Verwaltungen und Unternehmen der freien Wirtschaft unter anderem Anwendungen für E-Procurement, E-Learning, Elektronische Archivierung und Kommunalverfahren an. Mit einer Vielzahl von Rechnern aller Klassen und entsprechenden Netzzugängen wird eine breite Palette von Applikationen und Verfahren entweder als Client/Server oder klassisch zentral betrieben. In der sicheren Hochverfügbarkeits-Umgebung finden geschäftskritische Applikationen, insbesondere existentiell notwendige Daten den geeigneten Standort. Derzeit beschäftigt das Unternehmen über 52 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von über 6 Mio. Euro mit der erfolgreichen Entwicklung, Implementierung sowie dem Betrieb von Softwareapplikationen und der kompetenten Beratung erwirtschaftet haben. Die Geschäftsanteile halten die Landeshauptstadt Magdeburg (90%) und die icubic AG (10%). Weitere Informatio-nen finden Sie unter www.kid-magdeburg.de

Kontakt

Ceyoniq Technology GmbH
Boulevard 9
D-33613 Bielefeld
Social Media