Gabriel und griechischer Wirtschaftsminister Dendias: Weiterhin deutsche Unterstützung für Reformen

(PresseBox) (Berlin, ) Bundeswirtschaftsminister Gabriel und sein griechischer Amtskollege Nikos Dendias vereinbarten heute in Berlin, die Zusammenarbeit zur Unterstützung des Reformprozesses und der wirtschaftlichen Entwicklung in Griechenland fortzuführen.

Bundesminister Gabriel: "Griechenland durchläuft gegenwärtig einen schwierigen Reformprozess, der nun anfängt erste Früchte zu tragen. Das verdient unsere Anerkennung. Das BMWi unterstützt diesen Reformprozess mit einer Reihe von Maßnahmen, etwa durch Expertendialoge im Bereich der Exportförderung und der Tourismuswirtschaft sowie durch Beratung bei der Reform des Erneuerbare Energien-Sektors. Diese Unterstützung wollen wir fortführen und wenn möglich auch ausweiten, wo dies von griechischer Seite gewünscht wird. Insbesondere bei der Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen und bei der Unterstützung von Existenzgründerinnen und Existenzgründern leisten wir bereits aktive Hilfe, indem wir durch die KfW ein Globaldarlehen von über 100 Mio. Euro zum Aufbau effektiver Förderstrukturen bereitstellen. Damit soll die griechische Förderbank 'Institution for Growth' in die Lage versetzt werden, die dortigen kleinen und mittleren Unternehmen finanziell zu unterstützen."

Wirtschaftsminister Dendias: "Die vielversprechenden Ergebnisse des laufenden Programms von Haushaltsanpassungen und Strukturreformen, das von der griechischen Regierung umgesetzt wird und der griechischen Bevölkerung erhebliche Opfer abverlangt, zeigen deutlich den stetigen Fortschritt Griechenlands bei der Überwindung der Krise. Griechenland zählt mehr denn je auf die Zusammenarbeit und die Unterstützung seiner langjährigen europäischen Freunde. Ich danke Vizekanzler Gabriel für die Einladung nach Berlin. Dieser Besuch bot uns Gelegenheit zum Austausch über ein breites Spektrum von Themen. Insbesondere ging es um die Schaffung von Arbeitsplätzen, die Liquidität der Märkte und vor allem um kleine und mittlere Unternehmen, die Stärkung der griechischen Exportwirtschaft und ausländischer Investitionen sowohl bilateral als auch europäisch. Gemeinsamer Nenner in unserem Gespräch war unser Engagement für eine engere Zusammenarbeit mit greifbaren Ergebnissen."

Die im Mai diesen Jahres unter wesentlicher Mitwirkung des BMWi als griechische Förderbank gegründete Institution for Growth (IfG) wird durch eine Garantie des Bundes abgesichert. Sie wird ab Herbst in Kooperation mit griechischen Banken zusätzliche Liquidität für kleine und mittlere Unternehmen in Griechenland bereitstellen.

Kontakt

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Scharnhorststr. 34-37
D-10115 Berlin
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Social Media