Mehr Gästeankünfte und -übernachtungen in der Region

IHK weist auf notwendige stärkere Positionierung im Markt hin
(PresseBox) (Bonn, ) Die Zahl der Gästeübernachtungen im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg ist im ersten Halbjahr 2014 von 1.298.635 um 2,5 Prozent auf 1.330.650 gestiegen. "Damit setzt sich die erfreuliche Tendenz aus den vergangenen Jahren weiter fort, wir streben ein neues Allzeithoch an", kommentiert Kurt Schmitz-Temming, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Bonn/Rhein-Sieg, die aktuellen Zahlen des statistischen Landesamtes. Während die Gästeübernachtungen in Bonn um 7,4 Prozent auf 705.521 stiegen, war im Rhein-Sieg-Kreis ein leichter Rückgang um 2,6 Prozent auf 625.129 zu verzeichnen. Bei den Gästeankünften gab es sowohl in Bonn (+ 7,5 Prozent) als auch im Rhein-Sieg-Kreis (+1,3 Prozent) Zuwächse. Schmitz-Temming: "Wir müssen die regionalen Potenziale stärker ausnutzen und die beiden Teilregionen Bonn und Rhein-Sieg noch enger miteinander verzahnen. Während in Bonn der Geschäftsreiseverkehr und der Städtetourismus dominieren, punktet der Rhein-Sieg-Kreis vor allen Dingen mit der reizvollen Landschaft und dem Freizeittourismus. Dabei leistet die Tourismus & Congress GmbH Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler e.V. als gemeinsame Plattform einen wesentlichen Beitrag zur Vermarktung der touristischen Gesamtregion."

Eine der zentralen Herausforderungen für die touristischen Akteure sei jedoch die Schaffung einer klaren Destinationsmarke, die die gesamte Region attraktiv repräsentiere, ohne die bestehenden Einzelmerkmale zu vernachlässigen, weist Schmitz-Temming auf den aktuellen Tourismusreport der IHK hin: "Trotz der positiven Zahlen benötigen wir eine Profilschärfung der Region Bonn/Rhein-Sieg unter einer einheitlichen Destinationsmarke. Die in unserem Report identifizierten städtischen wie regionalen Alleinstellungsmerkmale bestehen noch zu sehr "parallel" und verlieren somit ihre tatsächliche Gesamt-Durchschlagskraft. Dieses sollte für alle handelnden Akteure die zentrale Handlungsleitlinie im weiteren Dialogprozess um die Zukunft des Tourismus und der Hotellerie Bonn/Rhein-Sieg darstellen."

Im ersten Halbjahr 2014 besuchten mehr als 10,2 Millionen Gäste die 5.368 nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetriebe (mit mindestens zehn Gästebetten und auf Campingplätzen); sie brachten es zusammen auf 22,8 Millionen Übernachtungen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, war die Besucherzahl um 5,7 Prozent höher als im ersten Halbjahr des Vorjahres. Die Zahl der Übernachtungen erhöhte sich um 5,1 Prozent.

Kontakt

IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
D-53113 Bonn
Social Media