Stadtwerke Unna GmbH setzt auf MobileIron-Plattform

Energiedienstleister verwaltet Smartphones, Tablets und Apps mit MobileIron
(PresseBox) (München, ) Der westfälische Energiedienstleister Stadtwerke Unna GmbH hat sich bei der Verwaltung seiner umfangreichen Mobilgeräte-Flotte im Unternehmen für den Enterprise-Mobility-Management (EMM)-Spezialisten MobileIron (NASDAQ: MOBL) entschieden. Den Ausschlag für diese Wahl gaben die konsequente Ausrichtung der Lösung auf unterschiedliche mobile Betriebssysteme, die Containertechnik von MobileIron zur Sicherung von Business-Apps und der sichere mobile Browser.

Die Mitarbeiter der Stadtwerke Unna GmbH nutzen Smartphones und Tablets unter anderem für die lokale Erfassung von Zählerständen, die Übermittlung von Steuerungsinformationen und die Verwaltung von Vertragsdetails. Alles direkt vor Ort, mit hohem Durchsatz und mandantensicher.

Auf der Basis der MobileIron-Plattform lässt sich die Verwaltung der unterschiedlichen Endgeräte sicher und effizient umsetzen. Die IT-Verantwortlichen können jederzeit nachvollziehen,

  • welche und wie viele mobile Endgeräte im Einsatz sind,
  • welchem Benutzer welche Mobilgeräte zugeordnet sind und
  • welche Mobilgeräte sich über ActiveSync mit dem Unternehmensnetz verbinden.
Zwar sind iPhone und iPad unter iOS 7 derzeit die Standard-Endgeräte bei der Stadtwerke Unna GmbH, aber der Energiedienstleister will sich auf jeden Fall die Option offen halten, auch andere mobile Betriebssysteme zusammen mit iOS einheitlich verwalten zu können.

"Die Innovationszyklen in der Mobile IT sind so kurz, dass man auf diesem Feld niemals nie sagen kann und für technologische Neuerungen von der Infrastruktur her bereit sein muss", erklärt Thomas Hönig-Heinemann, Abteilungsleiter IuK Netzwerk bei der Stadtwerke Unna GmbH.

Die Stadtwerke Unna GmbH hat die MobileIron-Lösung mit Hilfe des Netzwerkspezialisten und Systemintegrators K&K Networks implementiert und eine "skalierbare und mit hoher Funktionalität ausgestattete Plattform für die einheitliche Verwaltung mehrerer mobiler Betriebssysteme erhalten", sagt Mark Goßmann, IT-Spezialist bei der Stadtwerke Unna GmbH. Goßmann zählt einige der Gründe auf, weshalb sich die Stadtwerke Unna GmbH für MobileIron entschieden hat:

  1. Zentrale Verwaltung und Steuerung der Geräte z.B. "Update over the Air" oder Rechteverwaltung
  2. Übersicht über Geräte, User, Seriennummern, Sicherheits-Policys, Apps, usw.
  3. Gesicherter und verschlüsselter Zugriff auf interne Ressourcen z.B. Intranet, Dokumente oder sonstige Daten
  4. Absichern der Geräte gemäß den hohen Sicherheitsanforderungen der Stadtwerke Unna GmbH
"Trotz der Funktionsvielfalt des EMM-Systems ist dieses leicht und intuitiv zu bedienen. Und für den Fall, dass wir ein weiteres mobiles Betriebssystem innerhalb unseres Mobilgeräte-Inventars zulassen wollen, sind wir mit MobileIron und unserem Implementierungspartner K&K bestens vorbereitet", ist sich Thomas Hönig-Heinemann von der Stadtwerke Unna GmbH sicher.

Kontakt

MobileIron
Balanstraße 73, Haus 8
D-81541 München
Marina Baader
Presse-seitig
Jürgen Höfling
Presse-seitig
Sara Nixon
Communications Manager
Social Media