Mit Hotmobil neue Kundengruppen erschließen

Die mobile Heizzentrale bauen die Hotmobil-Techniker am Einsatzort auf und schließen sie an das vorhandene Netz an (PresseBox) (Gottmadingen, ) Seit 1999 führt Diplom-Ingenieur Henning Baum normgerechte Druckprüfungen für Rohrleitungen, Apparate und Druckbehälter durch. Zu seinen Kunden zählen Versorgungsbetriebe, zum Beispiel Stadtwerke, Betreiber von Fernwärmeleitungen, Rohrleitungs- und Anlagenbauer sowie Industriebetriebe. Seit kurzem gehören auch Kraftwerksplaner und -bauer dazu. Diese Kundengruppe konnte er mit seiner Firma PipeTest GmbH erschließen, weil er mit den mobilen Heizzentralen von Hotmobil eine Lösung für Druckprüfungen an deren hochwarmfesten Stählen fand, bei dem das Druckmedium Wasser eine Mindesttemperatur erfüllen muss.

Sicherheit ist das oberste Prinzip bei Hochdruckleitungen - erst Recht, wenn sie Teil eines Kraftwerks sind. Deshalb wird die Belastbarkeit aller Teile gleich zweifach geprüft. Einmal direkt bei den Herstellerfirmen und ein zweites Mal nach dem Einbau. Hier geht es dann vor allem um die Druckbeständigkeit und Dichtigkeit der Schweißnähte und letztendlich um die Prüfung der Anlagenteile vor Inbetriebnahme. Auf Tests dieser Art ist Diplom-Ingenieur Henning Baum mit der TÜV-zertifizierten Firma PipeTest spezialisiert. Er testet mit Luft, Stickstoff, Wasser oder Produkte der Betreiber, üblicherweise in einem Bereich bis 1.200 bar. Bei Bedarf auch darüber hinaus. In Kraftwerken führt er diese Druckprüfungen mit bis auf 80 Grad erwärmtem Wasser durch - ganz so wie es die strengen Vorgaben zur Sprödbruchsicherheit der dort eingesetzten Werkstoffe vorsehen. Die Wärme kommt während der mehrtägigen Drucktests aus einer mobilen Heizzentrale des Vermieters Hotmobil. Bis er mehr durch Zufall auf diese Lösung kam, war es ihm nicht möglich, Anfragen aus Kraftwerken zu bearbeiten. Dazu Henning Baum: "Hotmobil wurde mir vor Jahren empfohlen. Vorher haben wir nie mit warmem Wasser abgedrückt. Seit der ersten Zusammenarbeit bin ich diesem Dienstleister treu geblieben. Der Grund liegt vor allem in der absoluten Verlässlichkeit dieses Vermieters und meines Kundenbetreuers Denis Papendorf. Und sollte wirklich mal ein Problem oder eine Frage auftauchen, dann weiß ich, dass ich über die Hotline innerhalb kürzester Zeit eine Antwort oder einen Service am Einsatzort erhalte." Prüfungen an Kraftwerks-Hochdruckleitungen führte PipeTest bereits in Peitz und in den Kraftwerken Moorburg, Rotterdam und Wilhelmshaven durch.

Als Unterstützung nutzt der Spezialist dabei jeweils eine oder mehrere Hotmobil Heizzentralen mit anlagenspezifischer Leistung - in der Regel 550 kW. Mit einem integrierten Öltank und autarker Heizanlage sind sie überall einsatzfähig. Typische Beispiele sind die Wärmelieferung beim Umbau oder Ausfall bestehender Heizungsanlagen, die mobile Wärmeversorgung bei Veranstaltungen oder als Winterbaubeheizung zur dezentralen Einspeisung in Nahwärmeversorgungen oder für die Warmwasserbereitung in Schwimmbädern. Hotmobil ist mit bundesweit zehn eigenen Standorten und über 800 Anlagen in den Energiebereichen Wärme, Kälte, Dampf für jeden Bedarf bestens gerüstet. Eine individuelle Beratung erhalten Interessenten im persönlichen Gespräch mit den Hotmobil-Kundenberatern, die rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr über die kostenfreie Telefon-Hotline 0800 880 80 81 zu erreichen sind.

Kontakt

Hotmobil Deutschland GmbH
Industriepark 322
D-78244 Gottmadingen
Heike Pink-Dosch
Hotmobil Deutschland GmbH
Christian Hahn
Hotmobil Deutschland GmbH
Ansprechpartner
Hotmobil Deutschland GmbH
Mobile Energiezentralen

Bilder

Social Media