Zulieferindustrie: Warten auf positive Impulse für die zweite Jahreshälfte

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Die Umfrage zum Geschäftsklima der Zulieferer hat auch im August keine positiven Überraschungen bereitgehalten. Dies ist nicht verwunderlich. An den Unsicherheiten geopolitischer Art hat sich nichts geändert. Zudem befinden sich die Schlüsselbranchen der Kunden noch in der Sommerpause. Auch die Diskussionen über die zögerlich anlaufenden Investitionen innerhalb der EU sind noch nicht verstummt. Alles in allem eine Gemengelage, die psychologisch die Stimmung dämpft. Die Basisdaten scheinen stabil (z.B. Einkaufsmanagerindex des Eurogebiets). Es bleibt abzuwarten, ob nach der Ferienzeit neue Impulse zu verzeichnen sein werden, die ein herbstliches Hoch in Aussicht stellen können.

Der Geschäftsklimaindex Zulieferindustrie wird von der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie ArGeZ in Zusammenarbeit mit dem Ifo-Institut, München, ermittelt. Er beruht auf der Befragung von rund 600 Unternehmen und deckt die in der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie zusammengeschlossenen Branchen Gießerei-Industrie, Kunststoffverarbeitung, Stahl- und Metallverarbeitung, NE-Metall-Industrie, Kautschukindustrie sowie Technische Textilien ab.

Der Chart steht zum Download unter www.argez.de zur Verfügung
Social Media