Dymax Europe auf der Bondexpo

Spezialist für lichthärtende Materialien zeigt viele Neuheiten auf der internationalen Fachmesse für Klebetechnologie.
Form-in-Place / Cure-in-Place Dichtung (PresseBox) (Wiesbaden, ) Die Dymax Europe GmbH wird auf der Bondexpo, die vom 6. bis zum 9. Oktober in Stuttgart stattfindet, zahlreiche Neuerungen präsentieren. Das Spektrum auf dem Messestand umfasst moderne Klebe- und Dichtungstechnik, Beschichtungen von Oberflächen, die innovative See-Cure-Technologie sowie Dosiergeräte und Aushärtesysteme.

Dichtungen in Sekundenschnelle

Ein Highlight wird das neue Dichtungsmaterial Dymax GA-201 sein, mit dem sich so genannte Form-in-Place- (FIP) bzw. Cure-in-Place-Dichtungen (CIP) herstellen lassen. Dazu wird das Material direkt in eine Dichtungsfuge aufgetragen und anschließend durch UV-Licht in Sekundenschnelle ausgehärtet. Durch das sehr schnelle Verfahren können Dichtungen auch in komplexen Geometrien während der Produktion „In-Line“ hergestellt werden. Die Verarbeitung des einkomponentigen Materials ist im Vergleich zu zweikomponentigen Systemen sehr einfach. Die entstehenden Dichtungen sind feuchtigkeits- und chemikalienbeständig, weisen ein gutes Rückstellverhalten auf und haften hervorragend auf Kunststoffen, Glas oder Metall. Das Material eignet sich beispielsweise für Anwendungen in den Bereichen Gehäuse für Mobilgeräte, Elektronik, Automobil und Haushaltsgeräte.

Aushärten auch im Schatten

Einen neuen Klebstoff wird Dymax auf der Messe ebenfalls vorstellen: Der Dymax Dual-Cure 3401 ist ein Klebstoff für Kunststoffe, der mehrere Aushärtemechanismen in sich vereint. Wie andere lichthärtenden Klebstoffe auch härtet er bei der Bestrahlung mit UV-Licht in sehr kurzer Zeit aus. In Schattenbereichen, in die das UV-Licht nicht hingelangt, erfolgt die Aushärtung durch Feuchtigkeit innerhalb von drei bis fünf Tagen. Dadurch vermeidet man, dass flüssige Klebstoffreste auf Dauer zu einer Lösung der anfangs festen Verklebung führen oder den Kunststoff angreifen und dadurch schwächen. Eine blaue Fluoreszenz des Materials unter Schwarzlicht ermöglicht eine visuelle Qualitätskontrolle.

Temporärer Schutz empfindlicher Oberflächen

Mit seiner Speedmask-Technologie bietet Dymax eine einfache und sichere Möglichkeit an, empfindliche Oberflächen etwa bei einem Produktionsprozess oder während des Handlings zu schützen. Die temporären Abdeckmasken, sind lösemittelfrei und härten innerhalb von Sekunden bei der Bestrahlung mit UV-Licht aus. Am Ende des Prozesses lassen sie sich einfach wieder entfernen. Auf der Bondexpo wird Dymax neue Anwendungsfelder dieser Technologie vorstellen – beispielsweise der Kantenschutz von Glas, der Schutz von Bauteilen während der maschinellen Verarbeitung oder der temporäre Schutz von Mobilgeräten wie Smartphones.

Neuer Klebstoff für Glas mit optischer Erfolgskontrolle

Eine weitere Neuheit auf der Messe wird ein Klebstoff sein, den Dymax speziell für den Glasmarkt entwickelt hat. Der Klebstoff, der sowohl auf Glas als auch auf Metalloberflächen sehr gut haftet, härtet sekundenschnell bei der Bestrahlung mit Licht einer Wellenlänge von 385 nm aus und lässt sich daher speziell mit den LED-Aushärtesystemen von Dymax härten. Außerdem kommt hier erstmals bei einem Glas-Klebstoff die patentierte See-Cure-Technologie zum Einsatz. Die lichthärtenden Klebstoffe mit dieser Technologie haben eine blaue Farbe, wenn sie aufgetragen werden. Bei der Bestrahlung mit UV-Licht härten sie nicht nur aus, sondern verlieren gleichzeitig die Farbe und werden transparent. Auf diese Weise lässt sich sehr einfach eine optische Qualitätssicherung implementieren. Das Ergebnis ist eine sichere und geprüfte Verklebung.

Dymax auf der Bondexpo: Halle 7, Stand 7514

Kontakt

DYMAX Europe GmbH
Kasteler Straße 45
D-65203 Wiesbaden
Nadja Menges
Marketing
Marketing Communications Coordinator

Bilder

Social Media