GesySense: Passt, wenn der Draht stört

Messung von Kühlraum-Temperaturen per Funk
Das GesySense Funk-Sensorsytem – erfasst Daten dort, wo der Draht stört (PresseBox) (Aachen, ) .
- Kontinuierliche Messwerterfassung mit kompakten, batteriebetriebenen Funksensoren bringt Sicherheit.

Aachen, 2. September 2014 Gesytec zeigt auf der Chillventa 2014 das GesySense Funk-Sensorsystem für die einfache und lückenlose Temperaturerfassung mit batteriebetriebenen Sensoren. Die nur handtellergroßen Funksensoren sind schnell installiert; sie arbeiten mit einer Batterie länger als fünf Jahre und brauchen nicht nachkalibriert zu werden.


Die Überwachung der Temperatur "per Draht" ist Standard, aber oft ist das Verkabeln aufwändig oder sogar unmöglich.

Dennoch: Die lückenlose Erfassung und Dokumentation - beispielsweise bei Lebensmittelherstellung, -transport und -handel - muss gewährleistet sein, um behördliche Vorgaben, Normen und Richtlinien zu erfüllen. Die "häufige Temperaturüberwachung in regelmäßigen Abständen" und "Aufbewahrung über mindestens ein Jahr" fordert zum Beispiel die EU-Norm 37/2005 für tiefgefrorene Lebensmittel. Auch die Qualitätssicherung im Sinne von HACCP und GMP sowie gesetzliche Vorgaben verlangen eine Temperaturaufzeichnung. In der Kühlkette werden die Temperaturen im letzten Schritt - kurz bevor die Ware an den Verbraucher übergeht - vielfach manuell erfasst. Das kostet Zeit und ist fehlerträchtig.

Zeit sparen - Fehler vermeiden

Der Einsatz eines leicht installierten und nahezu wartungsfreien Systems amortisiert sich schnell.

Die Funkmessung der Temperatur mit GesySense ist die Lösung, wenn:
- eine Verkabelung der Sensoren zu aufwändig wäre,
- die Temperaturmessung unabhängig von anderen Systemen erfolgen soll,
- die Temperatur in mobilen Systemen dokumentiert werden soll,
- Zeit gespart werden soll.

Datenübertragung per Funk - Schluss mit dem Kabelsalat

Die nur handtellergroßen, batteriebetriebenen Funkmodule lassen sich sehr einfach in vorhandene Anlagen integrieren. Es brauchen keine Kabel gelegt zu werden und es ist nicht erforderlich, in die Anlagentechnik einzugreifen.

Die Skalierbarkeit des Systems erlaubt den großflächigen Einsatz im Supermarkt, wo viele Kühltruhen kontinuierlich überwacht werden müssen. Die Systeme machen sich jedoch auch dort schnell bezahlt, wo es nur vergleichsweise wenig Messstellen gibt, zum Beispiel im Kühllager, im Tankstellenshop oder im Restaurant.

Unabhängige Erfassung

Es ist gute Praxis, die Überwachung eines Systems unabhängig von dessen Betrieb einzurichten. GesySense ist bei bestehenden Einrichtungen schnell nachinstalliert, ohne in Bestehendes einzugreifen. Mit den batteriebetriebenen Loggern, arbeitet die Temperaturerfassung auch noch, wenn zum Beispiel ein Stromausfall zum vorübergehenden Ausfall der Kühlung führt.

Einfache Installation - im Vorbeigehen

Ob im Tankstellen-Shop, in der Systemgastronomie oder im Kühllager, die batteriebetriebenen Funkmodule verfügen über einfache und sichere Befestigung und sind schnell montiert. Eine Batterie-Lebensdauer von mehr als fünf Jahren hat Gesytec in der Praxis nachgewiesen.

Die Systeme werden mit einem Konfigurator-Modul im wahrsten Sinne des Wortes "im Vorbeigehen" konfiguriert. GesySense bietet alle Komponenten vom Sensor über den Funkempfänger bis zum Datenserver. So können die Daten an übergeordnete Systeme weitergeleitet oder direkt vor Ort genutzt werden. Je nach Systemgröße und Anforderung an die Datenverwendung sind passende Lösungen realisierbar.

Beispielsweise gehen Lebensmittelhersteller, die Kühlregale in typischen Non-Food Läden anbieten, zunehmend dazu über, die Lagertemperaturen ihrer Produkte unabhängig vom Betreiber der Verkaufsstelle zu erfassen und über das Internet in ihre Firmenzentrale zu übermitteln.

Störungen erkennen und Verbrauch erfassen

Mit den im System verfügbaren Digital-Modulen lassen sich außerdem Störsituationen erkennen, zum Beispiel eine Tür zum Kühlraum, die zu lange offensteht, oder ein Kühlaggregat, das nicht richtig arbeitet.

Als Impulszähler können die digitalen GesySense Funk-Module auch für die Aufzeichnung von Verbräuchen eingesetzt werden. Damit eröffnet sich für die Erfassung von Betriebsdaten einer technischen Einrichtung oder eines Gebäudes die Möglichkeit, ohne Kabel auch Daten von sonst nur schlecht erreichbaren Stellen zu erhalten.

GesySense ist mehr als ein Temperatur-Erfassungssystem. In Anbindung an die Datenserver unterschiedlicher Hersteller hat es sich als wertvolle Erweiterung von deren Funktionalität und Leistungsumfang erwiesen.

Die Technik im Detail

In festen Intervallen messen die batteriebetriebenen GesySense Funkmodule Temperaturen, Feuchte, aufgelaufene Zählimpulse oder sie erfassen den Status eines angeschlossenen Kontaktes. Die Batterien arbeiten auch im Tiefkühl-Bereich länger als fünf Jahre. Eine jährliche Kalibrierung der Thermo-Sensoren ist nicht erforderlich. Der Messwert wird unmittelbar per Funk übertragen oder zusätzlich im Modul gespeichert.

Im Zentrum des Funk-Sensornetzes steht der Empfänger, der die erfassten Daten an übergeordnete Systeme weiterreicht. Die verwendete Funktechnik hat sich mit hervorragenden Reichweiten im Gebäude bewährt. Für das Überbrücken großer Distanzen oder unter schwierigen Funkbedingungen werden Repeater eingesetzt.

Gesytec auf der Chillventa in Nürnberg (14. bis 16. Oktober 2014):
Halle 6 / Stand 6-426

Kontakt

Gesytec GmbH
Pascalstr. 6
D-52076 Aachen
Miriam Westerkamp
Gesytec GmbH
Marketing

Bilder

Social Media