SolarLuft für Hallengebäude

Solare Lufterwärmung ins Hallenheizsystem integriert
80 m² Luftkollektoren auf dem Dach der Gasper GmbH in Sondershausen / Bild: LK-Metall (PresseBox) (Amberg, ) Die Firma Gasper GmbH, Importeur von Textilpflanzen und Seidenblumen aus Fernost, nutzt zur Beheizung seiner Industriehalle eine in die Hallenluftheizung integrierte Solarluft-Anlage. Die Anlage mit einer Kollektorfläche von insgesamt 80 m² wurde auf der neu errichteten Lagerhalle in Sondershausen, Thüringen, installiert. Ihre Nennleistung schlägt mit 53,4 kWp zu Buche. 15 % der Heizkosten können so eingespart werden. In Verbindung mit der hocheffizienten Hallenluftheizung (LK-Metall) verbleiben nur noch minimale Energiekosten.

Die Einbindung der SolarLuft-Wärme in die Hallenluftheizung erfolgt über die Umluftansaugung der Luftheizanlage. Ist die Hallenluftheizung nicht in Betrieb, kann das SolarLuft-System trotzdem Sonnenenergie ernten. Die solarerwärmte Luft wird unter die isolierte Hallendecke geblasen und bildet dort einen "Wärmepuffer". Über die Hallenluftheizung oder über Deckenventilatoren kann der "Wärmepuffer" später bedarfsgerecht genutzt werden (mehr Infos).

Hallengebäude mit einem großem Luftvolumen werden spezielle luftgestützte Hallenheizsysteme angeboten. Durch Sonnenenergienutzung können die Betriebskosten solcher Anlagen deutlich reduziert werden. Der Einbau dieser klimaschonenden Technik wird in Deutschland beispielsweise über die Bafa-Innovationsförderung mit 180€/m² Kollektorfläche gefördert (Förderinfo).

Kontakt

Grammer Solar GmbH
Oskar-von-Miller Straße 8
D-92224 Amberg
Barbara Diener-Hönle
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media