Investitionsförderung - ein weiter Blick lohnt sich

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Wenn es um die Förderung von Investitionen geht, fällt der Blick häufig als Erstes auf die "klassische Investitionsförderung" der Bundesländer. Über diese können Unternehmen einen Zuschuss für eine Investition bekommen, wenn sie dafür im Gegenzug Arbeitsplätze schaffen oder sichern.

Die Investitionsförderung ist für Unternehmen interessant. Zum Beispiel weil ein besonders großer Teil der Investitionskosten zuwendungsfähig ist, also in die Bemessung des Zuschusses einfließen kann.

Trotzdem sollte man nicht nur auf diese eine Fördermöglichkeit "starren". Es gibt sie nämlich nur in strukturschwachen Regionen. Wo die Wirtschaft "brummt", steht sie nicht zur Verfügung. Während die Investitionsförderung in den neuen Bundesländern flächendeckend beantragt werden kann, wird sie in den alten Bundesländern nur noch in sehr wenigen Regionen, wie zum Beispiel dem Ruhrgebiet, gewährt.

Förderalternativen in den Blick nehmen

Steht die Förderampel deshalb für viele Investitionsvorhaben auf Rot? Nein, ganz im Gegenteil. Beispielsweise können Investitionen in energieeffiziente oder umweltschonende Technik in ganz Deutschland gefördert werden. Branchen wie die Logistik oder die Ernährungswirtschaft profitieren zudem von spezifischen Förderprogrammen.

Auch bei diesen Programmen sind bestimmte Bedingungen zu erfüllen. Arbeitsplätze müssen in der Regel aber nicht geschaffen werden. Deshalb kann es auch sinnvoll sein, die klassische Investitionsförderung, wo sie zur Verfügung steht, mit den vorgenannten Förderalternativen zu vergleichen. Unter Umständen können mehrere Programme zur Förderung einer Investition herangezogen werden.

Das setzt natürlich voraus, dass man solche Alternativen kennt. Ein Unternehmen, das sich beraten lassen will, sollte deshalb auf den Blick des Fördermittelberaters achten. Starrt er nur auf ein bestimmtes Programm oder fasst er die gesamte Förderlandschaft ins Auge? Ein "one trick pony" ist wahrscheinlich keine gute Adresse für eine Fördermittelberatung.

Welchen Blick PNO auf die Förderlandschaft hat, welche Förderprogramme wir kennen und wie systematisch wir Ihre Förderchancen analysieren, können Sie auf unserer Homepage nachlesen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und würden uns freuen, wenn Sie uns ansprechen würden.

Kontakt

PNO Consultants GmbH
Heltorfer Str. 4
D-40472 Düsseldorf
Natascha Brötzmann
Office Managerin Nürnberg
Julia Daus
Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Social Media