HP präsentiert SAN/NAS-Lösung für Microsoft Exchange-Konsolidierung Microsoft unterstützt Methode für File-Serving in Speicherumgebungen

(PresseBox) (Böblingen, ) HP bringt eine Lösung auf den Markt, mit der sich Microsoft Exchange 2000-Umgebungen im Storage Area Network (SAN) effizienter konsolidieren lassen. Dies geschieht durch Hinzufügen eines Network Attached Storage-Servers (NAS), der den File-Level-Zugang und File-Konsolidierung ermöglicht. Die SAN/NAS-Lösung basiert auf HP StorageWorks NAS b3000. Das Einstiegs-system "verschmilzt" SAN und NAS-Umgebungen zu einem einzigen, einfach zu verwaltenden Storage-Pool. Leistungsstarke Anwendungs-Services rufen dann ihre Daten von demselben Storage-Pool ab, den das NAS-Gerät für File-Daten verwendet. Speicher-Ressourcen lassen sich auf diese Weise effizienter nutzen. Adaptive Infrastruktur für flexible Anwender

Schritt für Schritt führt die von Microsoft empfohlene Lösung den Kunden durch Konfigurierung und wie ausgelegt werden sollte, Einsatz sowie Best Practices. Sie beweist, dass Windows Powered NAS verschmolzen mit einer auf Exchange 2000 basierenden SAN-Infrastruktur in einer integrierten Umgebung funktioniert. Durch die Verbindung von NAS für File-Level-Zugriff und SAN für Block-Level-Zugriff liefert HP eine adaptive Infrastruktur, mit der Kunden schneller auf veränderte Markbedingungen und Geschäftsanforderungen reagieren können.

Mit dem NAS-Server bieten HP und Microsoft außerdem eine äußerst performante Lösung speziell für Microsoft-Betriebssysteme, die sowohl das Protokoll Network Files System (NFS) als auch Common Internet File System (CIFS) nutzt. NFS wird primär von UNIX Servern und Clients verwendet, während CIFS hauptsächlich von Servern und Clients mit einem Microsoft Betriebssystem genutzt wird.

Nahtlose Integration in bestehende Systeme

HP und Microsoft haben im Januar eine strategische Initiative angekündigt, um den Markt für HP StorageWorks und Microsoft Windows Powered NAS-Lösungen auszubauen. Die Lösung HP StorageWorks NAS b3000 ist auf Windows Powered NAS aufgebaut und ermöglicht den Kunden eine nahtlose Integration von b3000 in ihre bestehende Active Directory-Infrastruktur. Außerdem profitieren sie von den Management Tools, den Anwendungen zur Datensicherung, den Replikations-Lösungen und den Anti-Viren-Programmen in ihrer bereits vorhandenen Exchange 2000-Umgebung.

Mit dieser Lösung können Kunden ihre IT-Infrastruktur besser konsolidieren. Sie lässt sich zusätzlich zu der kürzlich von HP vorgestellten Migrations-Lösung StorageWorks DAS-to-SAN Exchange 2000 implementieren. Diese Lösung dokumentiert, wie Kunden von einer Entry-to-Midrange Exchange 5.5-Umgebung zu einer SAN-basierten Exchange 2000-Umgebung migrieren können. Der Microsoft Project Guide und technische Handbücher von HP informieren den Anwender über Details zu Konfiguration und Best Practices. Das erleichtert die Migration zum HP StorageWorks msa 1000-basierten SAN.

Weitere Informationen zur SAN/NAS-Lösung und zur Speicher-Konsolidierung finden sich in einem White Paper unter www.microsoft.com/...

Weiterführende Informationen zu HP StorageWorks NAS finden sich unter www.hp.com/...

Weitere Informationen für Endkunden:
Hewlett-Packard GmbH
Kundeninformationszentrum
Tel. (0180) 532 62 22
Fax (0180) 531 61 22

HP Literaturservice:
Tel. (06172) 16-17 48
Fax (06172) 16-17 67

Weitere Informationen für Journalisten:
Klaus Höing
PR Manager ESG
Tel.: 07031 / 14-40 97
Fax: 07031 / 14-36 82
E-Mail: klaus.hoeing@hp.com

Kontakt

HP Inc.
Schickardstraße 32
D-71034 Böblingen
Social Media