Zusatznutzen und Risiken durch kostenpflichtige Mobilfunk-Dienste

(PresseBox) (Dortmund, ) Neue kostenpflichtige Dienste für Handynutzer und Content-Payment per Mobiltelefon bringen Zusatznutzen - aber auch erhöhte Risiken, wenn der Nutzer sein Handy aus der Hand gibt!

Die vielfältigen Dienstleistungen für den mobilen Datenverkehr machen das Mobiltelefon zu einem wertvollen Begleiter. Der Abruf -auch kostenpflichtiger - mobiler Dienste ist in vielen Lebensbereichen zu einer sinnvollen Informationsquelle geworden. Ständig aktualisierte Angaben zur Verkehrssituation, zu Wetterdaten, zu Flugplänen etc. erleichtern den Alltag; Spiele, Chats, Klingeltöne und Logos sorgen für mehr Kommunikationsspaß. Der unberechtigten Nutzung solcher Services sollte jedoch jeder Handybesitzer durch entsprechende Vorsicht entgegenwirken. Ein unbeaufsichtigtes Handy kann allzuleicht von Freunden, Bekannten, Familienmitgliedern oder beliebigen Dritten entwendet und für die Inanspruchnahme von Diensten eingesetzt werden. Das Thema ist nicht neu, denn auch bisher konnten von einem verliehenen Handy aus teure Telefonate ins Ausland oder zu 0190er Nummern erfolgen. Die neuen mobilen kostenpflichtigen Dienstleistungen erhöhen jedoch die Missbrauchsgefahr. Wie zum Beispiel die Teilnahme an Gewinnspielen oder dialogorientierte Dienste wie Chats oder das Bezahlen von Internetinhalten können von Dritten über das Handy durchgeführt werden. Dazu reicht es aus, das Handy für ein paar Stunden "auszuleihen". Dem Besitzer des Mobiltelefons droht dann eine überraschend hohe Telefonrechnung am Monatsende. Daher ist wie in der Vergangenheit Vorsicht beim allzu freizügigen Umgang mit dem Handy geboten - darauf weist die Interessengemeinschaft mobileME (mobile Messaging Enabler) hin. Ähnlich wie bei einer EC-Karte ist der Kunde für den Umgang mit dem Handy in der gleichen Art und Weise verantwortlich, wie beim Einsatz einer EC-Karte und dem zugehörigen PIN-Code. Interessengemeinschaft mobileME Die Interessengemeinschaft mobileME ist eine non-Profit-Organisation. Ihr Ziel ist die Forcierung der Entwicklung und Einführung von Datenmehrwertdiensten und mobilen Applikationen. Insbesondere Premium SMS, SMS, MMS, Value Added Services und zukünftige Lösungen für UMTS sind im Fokus.
Weitere Informationen unter www.mobile-enabler.de.
Die MATERNA GmbH ist aktives Mitglied in der Interessengemeinschaft mobileME.

Weitere Informationen:
MATERNA Information & Communications mobileME
Antje Zimmer, Jana Asbeck
Julian Riedlbauer
Phone +49 231 55 99 -531, -632
Phone: +49 211 748 45 - 104
Fax +49 231 55 99 67 -531, -632
Fax +49 211 748 45 - 172
antje.zimmer@materna.de
julian.riedlbauer@mobile-enabler.de
jana.asbeck@materna.de
www.annyway.de
www.materna.

Kontakt

Materna GmbH Information & Communications
Voßkuhle 37
D-44141 Dortmund
Social Media