Schwergewichte im E-Government-Markt gehen strategische Partnerschaft ein

(PresseBox) (Unterschleißheim, ) Siemens Business Services und Microsoft arbeiten bei E-Government-Projekten künftig eng zusammen. Das haben beide Unternehmen heute anlässlich der Unterzeichnung eines internationalen Partnerschaftsvertrages bekannt gegeben. Die beiden Unternehmen werden gemeinsam E-Government-Lösungen entwickeln und vermarkten. Damit kooperieren zwei Schwergewichte der Branche: Siemens Business Services ist führend bei öffentlichen Institutionen in Westeuropa und Microsoft vertreibt die am häufigsten verwendete Software in Behörden und Verwaltungen. IT-Analysten prognostizieren eine Vervierfachung des Marktvolumens für E-Government von 2002 bis 2007 auf etwa 20 Milliarden EUR.

Schwerpunkte der gemeinsamen Angebote wird die E2Government Solution Suite von Siemens Business Services sein, eine Gesamtlösung für Online-Portale der öffentlichen Hand. Sie basiert auf einer zentralen Plattform mit .NET-Technologie von Microsoft und stellt die Verbindung zwischen den öffentlich zugänglichen Internetseiten und den Back-Office-Prozessen der öffentlichen Hand her. Sie ist eine offene Architektur, in die beliebige bestehende Verfahren integriert werden können. Bürger können über derartige Portale sämtliche Kontakte mit den Behörden abwickeln - von der Steuererklärung über Adressänderungen bis zur Anmeldung eines Fahrzeugs.

Die Partnerschaft umfasst die Märkte in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten (EMEA). Besonderes Augenmerk richten die Partner dabei auch auf die EU-Beitrittsländer in Osteuropa. Es gibt Überlegungen, die gemeinsamen Aktivitäten auch auf Nordamerika auszuweiten.

Durch die Partnerschaft können die Unternehmen ihre Lösungen standardisieren, als replizierbare Lösungen günstiger anbieten und schneller beim Kunden implementieren. Die Partner werden künftig nicht nur gemeinsame Angebote bei den Kunden abgeben, sondern auch ihre Marketingaktivitäten aufeinander abstimmen sowie gemeinsam Vertriebs- und Projektmitarbeiter schulen.

Die beiden Unternehmen bieten öffentlichen Auftraggebern in diesem Zusammenhang Leistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette:

- Konzeption einer E-Government-Strategie,
- Design einer E-Government-Architektur und Transaktionsplattform - inklusive Government Gateway, Portal, Call-Center-Lösung und Schulung der Mitarbeiter,
- Betrieb der IT-Infrastruktur.

Bildmaterial zu dieser Pressemitteilung kann in Kürze unter www.siemens.com/... bzw. www.microsoft.com/... oder beim Microsoft Presseservice unter prserv@microsoft.com abgerufen werden.

Pressekontakt:

Microsoft
Thomas Baumgärtner,
85716 Unterschleißheim,
Tel. +49-89-3176-5000

Siemens Business Services
Jörn Roggenbuck,
81730 München,
Tel. +49-89-636-43734

Siemens Business Services ist ein international führender IT-Service-Anbieter. Der Siemens-Bereich bietet Leistungen entlang der gesamten IT-Dienstleistungskette aus einer Hand - vom Consulting über die Systemintegration bis zum Management von IT-Infrastrukturen. Mit umfassendem Know-how und spezifischem Branchenwissen schafft das Unternehmen messbaren Mehrwert für seine Kunden. Beim Outsourcing und der IT-Wartung zählt Siemens Business Services zu den Top-ten-Anbietern weltweit. Im vergangenen Geschäftsjahr (30. September 2002) betrug der Umsatz rund 5,8 Mrd. EUR - 73 Prozent wurden außerhalb des Siemens-Konzerns erzielt. Derzeit beschäftigt das Unternehmen weltweit ca. 33 600 Mitarbeiter. Mehr Informationen unter www.siemens.com/sbs

Kontakt

Microsoft Deutschland GmbH
Walter-Gropius-Straße 5
D-85716 München
Social Media