Microsoft Office Real-Time Communications Server 2003 ergänzt Microsoft Office System

(PresseBox) (Unterschleißheim, ) Microsoft Real-Time Communications Server (RTC Server) 2003 Standard Edition, der vor kurzem angekündigte erweiterbare Instant-Messaging-Server von Microsoft, wird ein Bestandteil des kommenden Office Systems sein. Die neue Lösung trägt ab sofort auch den Zusatz "Office" im Produktnamen. Mit Microsoft Office Real-Time Communications Server können Anwender im Unternehmen in Echtzeit kommunizieren - wesentlich kontrollierbarer und sicherer als es mit Lösungen für den Consumer-Markt möglich ist. Gleichzeitig ist der RTC Server eine erweiterbare Plattform, mit der Entwickler die Möglichkeiten der Echtzeit-Kommunikation für ihre eigenen Applikationen nutzen können. Der RTC Server ergänzt das Microsoft Office System und trägt dazu bei, Anwender, Informationen und Prozesse im Unternehmen besser zu verbinden und so den Geschäftsnutzen von Informationen zu erhöhen.

"Immer mehr Anwender nutzten Text-basiertes Instant Messaging auch im Geschäftsalltag, sind dabei aber auf einzelne, Consumer-orientierte Lösungen beschränkt", sagt Anoop Gupta, Corporate Vice President der Real-Time Collaboration Business Unit bei Microsoft. "Mit der Kombination von RTC Server und anderen Anwendungen des Microsoft Office Systems, wie Outlook 2003 oder SharePoint Portal Server 2003, können Anwender künftig Instant Messages direkt aus den täglichen Geschäftsanwendungen heraus an ihre Kollegen verschicken. Die Zusammenarbeit im Kontext erhöht die Relevanz der Kommunikation. Durch die Zusammenarbeit in Echtzeit werden Probleme in kürzerer Zeit gelöst und Entscheidungen schneller getroffen. Wir sind überzeugt, dass Anwender im Unternehmen diese leistungsfähige Kombination sehr schnell annehmen werden."

RTC Server bietet eine Präsenz-Funktion für Geschäftsanwendungen und Line-of-Business-Applikationen, die anzeigt, ob ein Anwender gerade online und verfügbar ist. Diese Funktion fördert die unmittelbare Kommunikation und Zusammenarbeit von Anwendern im Unternehmen. Die neuen Anwendungen von Microsoft Office System, die in diesem Jahr auf den Markt kommen, unterstützen diese Präsenz-Funktion. So sieht zum Beispiel ein Anwender, der eine E-Mail mit Outlook 2003 empfängt, ob der Absender gerade online und verfügbar ist, und kann sofort mit ihm Instant Messages über den Inhalt der E-Mail austauschen. Mitarbeiter, die ein Portal auf der Basis von Microsoft Office SharePoint nutzen, können die Verfügbarkeit ihrer Kollegen prüfen und direkt eine gemeinsame Arbeitssitzung in der Portalumgebung starten.

Die Präsenz-Funktion und die Möglichkeiten der Echtzeitkommunikation des RTC Servers sind gleichzeitig eine wichtige Basis für Entwickler, um eigene Kommunikationslösungen, Geschäftsanwendungen und Line-of-Business-Applikationen zu erstellen. "Microsoft setzt sich sehr dafür ein, dass rund um die Echtzeit-Kommunikationsplattform von RTC Server ein Ökosystem für neue Entwicklungen entsteht", sagt Gurdeep Singh Pall, General Manager der Real-Time Messaging and Platform Group bei Microsoft. "Das ist absolut entscheidend für den Erfolg unserer Kunden, unserer Technologiepartner und für unseren eigenen Erfolg."

RTC Server setzt auf Standard-basierte Protokolle, wie das Session Initiation Protocol (SIP) und SIP for Instant Messaging and Presence Leveraging Extensions (SIMPLE). Unternehemen können damit Lösungen für die Echtzeit-Kommunikation als integralen Bestandteil ihrer Informations-Infrastruktur implementieren und strukturieren. Zudem lässt sich RTC Server einfach einrichten und verwalten, weil die Lösung auf vorhandenen IT-Investitionen und vertrauten Werkzeugen aufsetzt. Die Server-Komponente bietet erhöhte Sicherheit und Kontrollierbarkeit für den Einsatz von Instant Messaging und macht diese populäre Form der Kommunikation auch für Unternehmen nutzbar, die großen Wert auf Produktivität legen und gleichzeitig ein hohes Maß an Sicherheit sowie Möglichkeiten zur Archivierung benötigen. Mit RTC Server können Unternehmen Instant Messages protokollieren, um vertrauliche Informationen und geistiges Eigentum zu schützen und die Einhaltung der Datenschutzvorschriften in bestimmten Branchen sicherzustellen.

Hunderte von Kunden und Softwareentwicklern, die Windows Server 2003 einsetzen, haben seit März 2003 die Beta-Version von RTC Server heruntergeladen. Unternehmen erproben damit neue Möglichkeiten, die Effizienz von Mitarbeitern zu steigern und Geschäftsabläufe in Echtzeit zu durchzuführen.

Microsoft Office Real-Time Communications Server 2003 erscheint voraussichtlich im dritten Quartal 2003. Preis und Lizenzbedingungen stehen noch nicht fest.

Presserückfragen bitte unter prserv@microsoft.com

Kontakt

Microsoft Deutschland GmbH
Walter-Gropius-Straße 5
D-85716 München
Social Media