Intel stellt modulare Kommunikationsplattformen für die Telekommunikationsbranche vor

Alcatel und HP kooperieren mit Intel bei der Entwicklung modularer Kommunikationslösungen
(PresseBox) (Feldkirchen, ) Auf der Fachmesse Supercomm präsentiert Intel neben der nächsten Generation von Carrier-Grade-Servern auch erste Ergebnisse der Zusammenarbeit mit Alcatel und HP. Ziel dieser Kooperationen ist die Bereitstellung modularer Kommunikationslösungen speziell für die Telekommunikationsbranche. Diese basieren unter anderem auf den Industriestandards Advanced Telecom Computing Architecture* (AdvancedTCA) und Rack Mount Servers* (RMS) sowie auf Intel-Prozessoren.

Der neue Carrier-Grade-Server TIGPR2U mit 2,4-GHz Intel® Xeon™-Prozessor ist die zweite Generation von Intel Carrier-Grade-Servern, die für die Network Equipment Building System-Spezifikation (NEBS) zertifiziert ist. Das heißt, dass die Lösungen selbst bei widrigen Umwelt- und Witterungseinflüssen stabil arbeiten. Damit bieten die neuen Server der Telekommunikationsbranche eine auf Standards basierte, modulare Plattform für den Betrieb von drahtgebundenen- und Mobilfunkapplikationen.

Der Intel-basierte Rack-Mount-Hochleistungsserver cc3310 von HP für Kommunikationsausrüster (TEMs) und Telekommunikationsunternehmen wird voraussichtlich im 3. Quartal auf den Markt kommen. Darüber hinaus wird HP AdvancedTCA in sein Portfolio integrierter Telekommunikationslösungen aufnehmen. Die AdvancedTCA-Spezifikation definiert einen Standard für die Entwicklung von Platinen und Gehäusen für Kommunikationsinfrastrukturen.

„Kommunikationsausrüster und Netzwerkbetreiber müssen kontinuierlich Kosten senken, um Gewinne zu erzielen“, erklärt Howard Bubb, Vice President Intel und General Manager der Intel Network Processing Group. „Mit unseren auf Standards basierten modularen Systemen können Netzwerkbetreiber ihre Investitionsausgaben um bis zu 35 Prozent und die Betriebskosten um 20 bis 25 Prozent senken.“

Höchste Performance auf modularen Servern Der Carrier-Grade-Server TIGPR2U enthält zwei Intel® Xeon™ Prozessoren mit 2,4-GHz und 2U-Rack-Mount-Einheit. Er ist für moderne Service-Applikationen wie Unified Messaging, Wireless Messaging und Prepaid-Telephonie konzipiert. Darüber hinaus unterstützt er Kernfunktionen wie Rufumleitung und -vermittlung, Geräte- und Netzwerk-Management sowie Mobilfunk-Infrastrukturen. Der TIGPR2U ist günstiger als Vorgänger-Produkte und verbessert damit das Preis-/ Leistungsverhältnis.

Alcatel nutzt den TIGPR2U-Server in ihrer Proxy-Software-Architektur für ihre Multimedia Messaging Services (MMS) unter Linux. Ein Test in Zusammenarbeit mit der Tolly Group, einem unabhängigen Unternehmen für technische Tests, prüfte den Server auf Performance und Zuverlässigkeit. Die Ergebnisse bestätigten Alcatel signifikante Leistungssteigerungen.

„Wir wollten gemeinsam mit Intel neue MMS-Technologie entwickeln, die auf unserer Software-Plattform Nx Proxy Platform und auf Intels NEBS-konformen Servern und Prozessoren basiert. Darüber hinaus wollen wir beweisen, dass unsere neue MMS-Proxy-Software-Architektur neben hoher Performance, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit auch bessere Skalierbarkeit sowie die Senkung der Betriebs- und Unterhaltskosten garantiert“, erklärt Denis Attal, Vice President Mobile Applications bei Alcatel. „In einer Testreihe erzielte die MMS-Lösung von Alcatel auf jeder CPU bei komplettem MMS-Zyklus eine Dauerrate von bis zu 47 MMS pro Sekunde. Diese Ergebnisse setzen neue Leistungsstandards für die Branche.“

Prozessoren unterstützen den modularen Ansatz Neben den neuen NEBS-zertifizierten Servern bietet Intel weitere modulare Bausteine für die Kommunikationsbranche, wie die komplette Produktlinie der Netzwerkprozessoren. So haben einige führende OEMs, darunter Avici, Samsung und US Robotics, bereits Produktentwicklungen mit Netzwerk-Prozessoren von Intel angekündigt.

„Indem wir für unsere Line-Card-Plattform MSC™ Multi-Service Connect auf programmierbare Netzwerk-Hochleistungsprozessoren von Intel gesetzt haben, konnten wir diese flexible Plattform in kürzester Zeit auf den Markt bringen“, erläutert Dr. Chris Gunner, Senior Vice President der Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei Avici Systems. „Unsere Kunden können damit mehrere Dienste wie ATM, Frame-Relay und IP auf einem einzigen schnellen IP/MPLS-Backbone zusammenführen und vermeiden so die hohen Kosten und die Komplexität paralleler Backbone-Netze.“

Intel ist der größte Halbleiterhersteller der Welt und zählt zu den international führenden Unternehmen mit Produkten für Informationstechnologie, Netzwerke und Kommunikation.

Kontakt

Intel GmbH
Dornacher Strasse 1
D-85622 Feldkirchen
Social Media