Balda AG und Mechatronic AG stellen gemeinsame Entwicklung vor: App-gesteuerter Dosierer für Medikamente

Der Smart Drug Dispenser behält den Überblick über die Tabletten
(PresseBox) (Madrid, ) Patienten können ihre Medikamente bald über ihr Smartphone dosieren. Die Medizintechnik-Unternehmen Balda AG und Mechatronic AG stellen den Smart Drug Dispenser exklusiv auf der CPhI Worldwide in Madrid vor. Die Kombination aus App und handlichem Dosiergerät verhindert Fehler bei der Einnahme und damit unnötige Beschwerden oder Krankenhausaufenthalte.

Ein Signal, das den Patienten hilft: Der Smart Drug Dispenser leistet einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit der Therapie. Arzt oder Patient können komfortabel die Anzahl und den Zeitpunkt der einzunehmenden Medikamente über die App eingeben. Das etwa handtellergroße Gerät speichert den Dosierungsplan und gibt die Medikamente per Knopfdruck aus. Die zugehörige Smartphone-App erinnert den Benutzer per Meldung und mit einem akustischen Zeichen an die Freigabe der Einnahme bis diese erfolgt ist. So wird eine Über- oder Unterdosierung verhindert. Die wissenschaftlichen Zahlen zeigen, dass diese Unterstützung dringend nötig ist.

Vergessen, verwechselt, verlegt – mehr als 50 Prozent der Arzneimittel werden nicht wie verschrieben eingenommen. Studien zufolge hält sich jeder vierte Patient nicht an den Therapieplan. Und das nicht unbedingt mit Absicht. Umfragen zeigen, dass viele Menschen einfach die Einnahme versäumen. Konsequenzen wie verlängerte Heilungsprozesse, Folgeerkrankungen und Arztbesuche belasten nicht nur die Betroffenen. Die fehlende Compliance kostet die deutschen Gesundheitssysteme konservativen Schätzungen zufolge jährlich mehr als 10 Milliarden Euro.

Christoph Klaus, Leiter Business Unit Balda Healthcare sieht das Potenzial des Systems: „Eine älter werdende und zugleich technikaffine Gesellschaft hat einen Bedarf an modernen Lösungen. Der Smart Drug Dispenser ist ein spannendes Produkt, das sowohl für Patienten, Ärzte, Angehörige als auch für Krankenkassen einen Mehrwert bietet.“ Auch Thomas Ullmann von der Mechatronic AG ist zufrieden mit dem Ergebnis der gemeinsamen Entwicklung des Entwicklungsdienstleisters mit dem Kunststoffspezialisten: „Mit dem Smart Drug Dispenser haben wir einen innovativen Schritt in Richtung einer nutzerfreundlichen Bedienung bei gleichzeitig hoher Anwendersicherheit getan.“

Balda AG und Mechatronic AG stellen ihr gemeinsames Projekt zwischen dem 13. und 15. Oktober auf der CPhI Worldwide in Madrid vor. Besucher können den Smart Drug Dispenser am Stand 4B80 in Halle 4 testen.

Balda AG (ISIN: DE0005215107) ist ein Anbieter hochwertiger Lösungen aus Kunststoff für qualitativ anspruchsvolle Anwendungsbereiche in der Healthcare-, Lifestyle-, Automotive- und Unterhaltungselektronik-Branche.
Balda ist operativ in Europa und Amerika tätig und verfügt über modernste Produktionsstandorte am Unternehmenssitz in Bad Oeynhausen, Deutschland sowie in den USA. Der Erfolg des Unternehmens, das weltweit rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, basiert auf dem Einsatz modernster, kosteneffizienter Technologien und auf der engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Kunden.

Die Mechatronic AG ist ein international tätiger Spezialist für die Entwicklung und Produktion von Medizingeräten sowie für Dienstleistungen, Softwareprodukte und Testsysteme für den Bereich der Medizintechnik. Seit 1987 entwickelt und fertigt das Unternehmen im Auftrag seiner Kunden, die sich dabei auf langjährige Branchenerfahrung und umfangreiches Know-how über Prozesse und Methodik verlassen können. Das Angebot reicht von Neuentwicklungen über das Re-Design bestehender Produkte und Komponenten bis hin zu einzelnen Leistungsbausteinen.

Kontakt

Mechatronic AG
Wittichstraße 2
D-64295 Darmstadt
Ricarda Groß
Corp.Communications
Kathrin Wiederrich
Social Media