Messebahnhof in Laatzen wird wieder zum Umsteigeort für Flüchtlinge

Technische Einsatzleitung der Region Hannover koordiniert die Versorgung
(PresseBox) (Hannover/Laatzen, ) Am Samstag (17. Oktober) unterstützt die Region Hannover das Land Niedersachsen wieder bei der Verteilung von Flüchtlingen. Angekündigt ist ein Sonderzug mit bis zu 450 Flüchtlingen am Messebahnhof Laatzen, die von dort weiter verteilt werden. Die Technische Einsatzleitung (TEL) der Region Hannover – unter der Leitung von Alfred Blume – koordiniert die Umsteigesituation vor Ort.

Die Ankunft des Sonderzuges aus Passau wird um ca. 6.30 Uhr am Samstagmorgen erwartet. Die ankommenden Flüchtlinge sollen direkt vom Messebahnhof aus in die am Ausgang Messe bereit stehenden Busse geführt werden – dafür wird der Bereich gesperrt. Helferinnen und Helfer verteilen Schokoriegel und warme und kalte Getränke. Einsatzkräfte der TEL, der Stadt Laatzen, der Bundeswehr, der Landespolizei, der DRK-Bereitschaften, des THW, der Feuerwehr und der Region Hannover koordinieren den Ablauf. Vor Ort sind ebenfalls Dolmetscherinnen und Dolmetscher sowie medizinische Fachkräfte für eine etwaige medizinische Versorgung der Flüchtlinge.

Für Medienvertreterinnen und -vertreter steht Einsatzleiter Alfred Blume bereit, um über die Situation und den Ablauf zu berichten.

Ab 5.00 Uhr ist auch Klaus Abelmann, Pressesprecher der Region Hannover, in Laatzen unter der

Mobilnummer 0177-324 62 12 erreichbar, um über den aktuellen Sachstand Auskunft zu geben.

Kontakt

Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
D-30169 Hannover
Klaus Abelmann
Region Hannover
Kommunikation
Social Media