Richard Weber als Präsident von EUROCHAMBRES wiedergewählt

"Integration von Flüchtlingen in Ausbildung - Neue Herausforderungen für die europäischen Kammern"
Richard Weber (Fotoquelle: Fred Marvaux) (PresseBox) (Saarbrücken, ) Dr. Richard Weber, Präsident des europäischen Kammerdachverbands EUROCHAMBRES und Präsident der IHK Saarland, ist heute auf der Vollversammlung in Luxemburg einstimmig in seinem Amt als EUROCHAMBRES-Präsident bestätigt worden.

EUROCHAMBRES wird getragen von 45 nationalen Kammerorganisationen, darunter auch dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), und vertritt als europäischer Spitzenverband der Kammern über 20 Millionen Unternehmen in der Europäischen Union und benachbarten Ländern.

Europa habe aktuell große Herausforderungen zu bewältigen – angefangen bei der Schuldenkrise über den demografischen Wandel, außenpolitische Konflikte an Europas Grenzen bis hin zum wachsenden Zustrom von Flüchtlingen. Gerade im Hinblick auf die vermehrte Migration nach Europa können die europäischen Kammern Unterstützung anbieten, betonte Weber in Luxemburg: „Bei der Integration der Zuwanderer in unsere Gesellschaft spielen Bildung und Ausbildung eine entscheidende Rolle. Hier muss EUROCHAMBRES als Dachverband der europäischen Kammern die Aktivitäten bündeln, stärken und auf europäischer Ebene bekannt machen.“ Denn viele europäische Kammern hätten bereits Initiativen für die Integration von Flüchtlingen gestartet und unterstützten beim Spracherwerb, aber auch bei der Vermittlung von Arbeits-, Ausbildungs- und Praktikumsplätzen, so Weber.

Daneben müsse es aber die Aufgabe von EUROCHAMBRES bleiben, sich intensiv an Entscheidungsprozessen auf EU-Ebene zu beteiligen, um den Anliegen der europäischen Wirtschaft noch mehr Gehör zu verschaffen. Weber setzt – wie auch schon in seiner ersten Amtszeit – auf eine stärkere Zusammenarbeit der europäischen Kammern. Entsprechend fand die Präsidenten-Wahl auf dem EUROCHAMBRES Economic Forum (EEF) statt, bei dem die europäischen Kammern neue Aktivitäten entwickelten und Erfahrungen austauschten.

Richard Webers zweite Amtszeit als EUROCHAMBRES-Präsident beginnt am 1.1.2016 und dauert zwei Jahre. Richard Weber ist promovierter Volkswirt. Geboren wurde er am 27. März 1944 in Zweibrücken. Nach dem Abitur und Wehrdienst folgte das Studium. 1983 löste er seinen Vater als geschäftsführenden Gesellschafter der in Homburg/Saar ansässigen Karlsberg Brauerei ab. Bekannt wurde die Karlsberg Brauerei vor allem mit Biermischgetränken; sie gilt deshalb als Trendsetter in der Branche. 2010 stieg auch sein Sohn Christian in das Familienunternehmen ein.

Die zentrale Lage des Unternehmens im Herzen Europas nutzte Richard Weber schon früh für Kontakte nach Frankreich und Luxemburg. Richard Weber spricht mehrere Sprachen, darunter Französisch, Englisch und Italienisch. Von 1992 bis 1996 war er Präsident des europäischen Brauereiverbandes, seit 1996 ist der Familienunternehmer Präsident der Industrie- und Handelskammer Saarland. Seit 2011 ist er Vizepräsident von EUROCHAMBRES und Europa-Beauftragter des DIHK.

Kontakt

Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 9
D-66119 Saarbrücken
Susanne Bartel
Information & Kommunikation
Teamleiterin
Dr. Mathias Hafner
Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
stv. Geschäftsführer - Pressesprecher

Bilder

Social Media