Neue Körnungen für den Präzisionsschliff

3M Cubitron II Exzenterschleifscheiben
Die Körnungen 150+, 180+, und 220+ runden die erfolgreiche 3M Cubitron II Technologie ab. Foto: 3M (PresseBox) (Neuss, ) Mit gleich drei neuen Körnungen bei den Schleifscheiben erweitert 3M sein erfolgreiches Cubitron II Sortiment. Das bedeutet für die Autoreparatur: ein noch feinerer Schliff und ein erweitertes Anwendungsspektrum vom Grobschliff bis zum Nachschliff.

Der Familienzuwachs bei den Exzenterschleifscheiben 3M Cubitron II Hookit Purple Multihole 737U kommt in Form von drei neuen Körnungen (150+, 180+ und 220+) daher. Durch die feineren Körnungen sind auch im Nachschliff beste Ergebnisse möglich. Bewährt hat sich die einzigartige Technologie mit den präzisionsgeformten Keramikschleifkörnern bisher vor allem im Grobschliffbereich. Bis zu 30 Prozent kann hier schneller und 2 bis 3 Mal länger gearbeitet werden.

Revolutionäre Technologie

Seit den 80er Jahren sind die innovativen Keramikkörner von 3M unter dem Namen Cubitron bekannt. Auf der 3M Cubitron II Hookit Purple Multihole Schleifscheibe 737U stehen geometrisch völlig identische Keramikkörner zur Verfügung. Der Vorteil: eine exakte Schleifleistung und gleichmäßige Schneidekanten für ein feineres, gleichmäßigeres Oberflächen-Finish bei höchstem Abtrag. Weitere Informationen unter www.3M.de/Autoreparatur.

Kontakt

3M Deutschland GmbH
Carl-Schurz-Str. 1
D-41453 Neuss

Bilder

Social Media