Digital News Initiative: Innovationsfonds mit 150 Millionen Euro jetzt offen für Bewerbungen

Digital News Initiative: Innovationsfonds mit 150 Millionen Euro jetzt offen für Bewerbungen (PresseBox) (Hamburg, ) Im April haben wir die Digital News Initiative gestartet, eine Partnerschaft mit elf europäischen Nachrichtenorganisationen, um journalistische Projekte durch Technologie und Innovation zu unterstützen. Die Initiative steht jedem in Europa offen, der im digitalen Nachrichtengeschäft tätig ist, großen wie kleinen, etablierten wie neuen Akteuren. Seit dem Start haben sich bereits über 120 Organisationen der Initiative angeschlossen. Heute freuen wir uns, den DNI-Innovationsfonds für Bewerbungen zu öffnen.

Hier ein kurzer Überblick über die Funktionsweise des Fonds.

Projekte
Wir suchen Projekte, die demonstrieren, wie der digitale Journalismus in der Praxis neu gedacht werden kann, die die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle unterstützen oder die Art und Weise ändern, wie Nutzer digitale Nachrichten konsumieren. Die Projekte können durchaus experimentell sein, müssen aber klar definierte Ziele verfolgen und über eine wesentliche digitale Komponente verfügen. Die Nutzung von Google-Produkten ist keine Voraussetzung. Erfolgreiche Projekte sind innovativ und leisten einen Beitrag für digitalen Journalismus sowie ein nachhaltiges Nachrichtengeschäft.

Teilnahmeberechtigung
Der Fonds ist offen für etablierte Verlage, reine Online-Akteure, Nachrichten-Startups, Partnerprojekte und Einzelpersonen mit Sitz in EU- und EFTA-Ländern.

Finanzierung 
Es gibt drei Finanzierungskategorien:


  • Prototyp-Projekte: offen für Organisationen und Einzelpersonen, die die Teilnahmekriterien erfüllen und eine Finanzierung von bis zu 50.000 Euro benötigen. Diese Projekte sollten sich noch in einem frühen Stadium befinden, Ideen, die zu entwickeln und noch nicht getestet sind. Solche Projekte werden wir versuchen, zu beschleunigen und 100% der Gesamtkosten finanzieren.
  • Mittelgroße Projekte: offen für Organisationen, die die Teilnahmekriterien erfüllen und eine Finanzierung von bis zu 300.000 Euro benötigen. Wir werden hier Anträge von bis zu 70% der Gesamtkosten des Projekts annehmen.
  • Großprojekte: offen für Organisationen, die die Teilnahmekriterien erfüllen und eine Finanzierung von über 300.000 Euro benötigen. Wir werden hier Anträge von bis zu 70% der Gesamtkosten des Projekts annehmen. Die Obergrenze der Finanzierung liegt bei einer Million Euro. 

Ausnahmen bei der Obergrenze von einer Million Euro gibt es für gemeinschaftliche Projekte (z. B. internationale, fachgebietsübergreifende, mit Beteiligung mehrerer Organisationen) oder für Großprojekte, die dem allgemeinen Nachrichten-Ökosystem einen wirklich signifikanten Mehrwert bringen.

Bewerbung
Einzelheiten einschließlich Teilnahmekriterien, allgemeiner Bedingungen und Unterlagen finden Sie auf der Website der Digital News Initiative. Bewerbungen müssen in Englisch verfasst sein, die Einreichungsfrist für die erste Finanzierungsrunde endet am 4. Dezember 2015.

Governance
Wir haben alles getan um, sicher zu stellen, dass die Bewerbungs- und Auswahlprozesse für den Fonds umfassend und transparent sind. Vertraulichkeit ist dabei von zentraler Bedeutung; Bewerber sollten daher unternehmenskritische oder streng vertrauliche Informationen nicht veröffentlichen. Einzelheiten dazu finden Sie auf der DNI-Website.

Die erste Auswahlrunde der Projekte wird von einem Projektteam bestehend aus Branchen-Experten und Google-Mitarbeitern durchgeführt, die alle Bewerbungen auf Teilnahmeberechtigung, Innovationsgrad und Wirkung überprüfen. Sie werden Empfehlungen für den Expertenrat des Fonds abgeben, welche Prototyp und mittelgroßen Projekte gefördert werden sollten. Der Expertenrat überwacht den gesamten Auswahlprozess und wird bis zu 13 Mitglieder haben (neue Namen werden über die Webseite angekündigt). Der Expertenrat stimmt auch über die zu fördernden Großprojekte ab.

Mitglieder des Gremiums:
  1. Joao Palmeiro, Präsident des portugiesischen Verlegerverbandes und Vorsitzender des Gremiums für den DNI-Innovationsfonds
  2. Alexander Asseily, Founder & CEO State, Gründer von Jawbone
  3. Arianna Ciccone, Mitgründer und Direktor des Perugia International Journalism Festival
  4. Bartosz Hojka, CEO Agora S.A.
  5. Katharina Borchert, Managing Director Online, Der Spiegel
  6. Veit Dengler, CEO, Neue Zürcher Zeitung
  7. Rosalia Lloret, Leiterin Institutionelle Beziehungen, Verband der europäischen Online-Verleger
  8. Bruno Patino, Dekan Sciences-Po Journalism School
  9. Murdoch MacLennan, CEO Telegraph Media Group
  10. Madhav Chinnappa, Head of Strategic Relations, News and Publishers, Google
  11. Torsten Schuppe, Director of Marketing EMEA, Google
  12. Ronan Harris, Vice President, Google 
Wir werden die ersten Fördergelder Anfang 2016 auszahlen. Und nun freuen wir uns auf Ihre Bewerbungen!

Kontakt

Google Germany GmbH
ABC-Straße 19
D-20354 Hamburg
Dr. Ralf Bremer
Sprecher Google Berlin

Bilder

Social Media