Werner T. Traa ist neuer Vorstandsvorsitzender

Führungswechsel beim Deutschen Kupferinstitut
Werner T. Traa (PresseBox) (Düsseldorf, ) An der Spitze des Berufsverbandes der deutschen Kupferindustrie hat es einen Personalwechsel gegeben: Werner T. Traa von der Wieland-Werke AG in Ulm hat nun das Amt des Vorsitzenden des Vorstands inne. Er löst damit Professor Heiner Otten von der Diehl Metall Stiftung ab, der beruflich neue Wege eingeschlagen und sich deshalb aus dem Amt zurückgezogen hat. Traa ist dem Deutschen Kupferinstitut und der Kupferbranche schon seit Jahrzehnten verbunden und sowohl auf internationaler als auch europäischer Ebene in zahlreichen Verbänden der Metallindustrie aktiv.
Der 56jährige begann seine Karriere in der Kupferindustrie 1981 mit seinem Einstieg bei der Wieland- Werke AG in Ulm, einem international führenden Spezialisten für Kupfer und Kupferlegierungen mit fast 7.000 Mitarbeitern weltweit. Nach dem Durchlaufen verschiedener Unternehmensabteilungen in Deutschland hat er von 1995 bis 2000 als Executive Vice President die Geschicke von Wieland Metals USA geleitet, bis er dann über einen zweijährigen Zwischenstopp als kaufmännischer Leiter des Geschäftsbereichs Walzprodukte in Ulm im Oktober 2002 zum Mitglied des Vorstands der Wieland- Werke AG berufen wurde und seitdem den Bereich Vertrieb und Marketing verantwortet.
Mit seiner Berufung in den Vorstand der Wieland-Werke AG ist Werner T. Traa zudem auf Verbandsebene aktiv: so fungierte er beim Gesamtverband der Deutschen Buntmetallindustrie u.a. als Vorsitzender und ist seit Jahren dort Mitglied im Gremium der Firmenchefs. Außerdem arbeitet er seit 2002 als Mitglied verschiedener Gremien der International Copper Association für den Werkstoff Kupfer. Auf europäischer Ebene ist der Ulmer seit 2007 neben seinen weiteren Ämtern auch Mitglied des Vorstands des European Copper Institute in Brüssel, wo er u.a. auch zwei Jahre als Chairman aktiv war.
Ein Leben für Kupfer
Bereits seit 2006 engagiert sich Traa auch im Vorstand des Deutschen Kupferinstitut Berufsverbandes e.V., wo er nun seine Kompetenz und enge Verbundenheit zu Kupfer als Vorsitzender des Vorstands einbringt und das Deutsche Kupferinstitut auf seinem Weg in die Zukunft begleitet und maßgeblich unterstützt. Neben dem klassischen, technisch-wissenschaftlich ausgerichteten Verband ist ein zunehmend leistungsfähiger Dienstleistungsanbieter entstanden, der alle Akteure der Wertschöpfungskette gleichermaßen miteinander vernetzt: Ingenieurleistungen zur Optimierung von Produkt und Produktion und zur Vermeidung von Fehlern, Material- und Bauteiluntersuchungen und ein immer breiter gefächertes Bildungsangebot sind das Fundament, gemeinsame Forschungsaktivitäten von Materialherstellern, -verarbeitern und -verwendern der nächste Schritt mit dem das Kupferinstitut und sein Vorstand seine Stellung als technologisches Kompetenzzentrum Kupfer unterstreicht.

Kontakt

Deutsches Kupferinstitut Berufsverband e.V.
Am Bonneshof 5
D-40474 Düsseldorf
Birgit Schmitz
Kommunikation & Marketing / Communications & Marketing
Leitung

Bilder

Social Media