ZTE startet Dual-Connectivity-Test für durchgängige kommerzielle Systeme zur Förderung der weitgehenden TDD- und FDD-Integration

(PresseBox) (Düsseldorf, ) ZTE, ein international führender Anbieter von Telekommunikationsausrüstung und Technologielösungen für Unternehmen und Privatverbraucher im Bereich mobiles Internet, hat als erster Hersteller Performance-Tests mit Dual-Konnektivität auf der Basis durchgängiger (End-to-End, E2E) kommerzieller Long-Term Evolution (LTE)-Plattformen gestartet. Dies gab Dr. Han Gang, zuständiger Vice President für die Time Division Duplex (TDD)-Produkte von ZTE, bei seinem Keynote-Vortrag anlässlich des 14. Workshops der Global Time Division Long-Term Evolution (TD-LTE) Initiative (GTI) in Budapest (Ungarn) bekannt.

Die Testergebnisse auf der Basis der kommerziellen Terminal-Chips von Marvell und der kommerziellen TD-LTE-Systeme von ZTE haben gezeigt, dass Dual-Verbindungen die Endanwender-Datenraten in verschiedenen Service-Modi verdoppelt haben und im Wesentlichen der Raten-Performance bei LTE Carrier Aggregation entsprechen.

Angesichts der explosionsartigen Zunahme an 4G-Anwendern erleben die Mobilnetzbetreiber eine steigende Nachfrage nach Spektrumsressourcen. Mit seiner Erweiterbarkeit auf höhere Frequenzen ist das TDD-Spektrum zu einer wichtigen Ressource für die künftige Kapazitätserweiterung von LTE-Betreibern geworden, insbesondere von Frequency Division Duplexing (FDD) LTE-Betreibern. Die LTE Anbieter stehen im Wettbewerb um  den Einsatz hoch integrierter TDD- und FDD-Netze für die bestmögliche Nutzbarkeit der  verfügbaren Ressourcen.

„TDD- und FDD-Technologie mit Dual-Konnektivität, die an die meisten bestehenden Übertragungsbedingungen weltweit angepasst werden kann, folgt den Zukunftstrends der dichten Einführung von integrierten Netzen und des starken Anstiegs der Nachfrage nach Makro-Mikro-Koordination. Zusätzlich ist die mit dieser Technologie aufgebaute flexible Netzarchitektur kompatibel mit unterschiedlichen Weiterentwicklungen innerhalb der FDD- und TDD-Technologie und schafft damit eine solide Grundlage für den Aufbau stärkerer Industriepartnerschaften“, sagte Dr. Han Gang.

Heute ist die TDD- und FDD-Technologie mit Dual-Konnektivität und höchster Skalierbarkeit als führende und wirtschaftlichste Technologie anerkannt, um benutzerzentrische Dienste anzubieten und das Bewusstsein der Anwender in Makro-Mikro-Netzszenarien zu verbessern. ZTE realisiert weitere Innovationen in der Carrier-Aggregation-Technologie und führte hierzu im Jahre 2014 erste FDD und TDD Carrier Aggregation-Tests mit positiven Ergebnissen durch.

Dr. Han Gang sagte dazu: „Technologien für Carrier Aggregation und Dual-Konnektivität lassen sich gemeinsam einsetzen und können zusammen die maximalen Vorteile integrierter Netze in geeigneten Szenarien erzielen. Sie bieten ein besseres LTE-Benutzererlebnis und erlauben die Entwicklung einer gewinnbringenderen und harmonischeren LTE-Industrie.“

Kontakt

ZTE Deutschland GmbH
Am Seestern 18
D-40547 Düsseldorf
Susanne Baumann
Unternehmenskommunikation
Jens Dose
AxiCom GmbH
Social Media