Maßnahmen zur Steigerung der körperlichen Gesundheit haben einen Return on Investment von 4:1

Betriebliches Gesundheitsmanagement rechnet sich / Eine kurze ROI-Betrachtung verdeutlicht den Nutzen, mehr in die Mitarbeiter zu investieren / BGM ist ein ROI-Quantensprung
Eine grobe BGM-Nutzenbetrachtung (PresseBox) (Würzburg, ) Beispiel einer Jahresbetrachtung der Musterbeispiel GmbH (1.000 Beschäftigte mit durchschnittlichen Gehalts- bzw. Lohnkosten von 50.000,- Euro inkl. Personalnebenkosten pro MA p.a., Metallverarbeitende Industrie).

Ohne BGM-Projekt beträgt bei einem Krankenstand von 5% die Entgeltfortzahlung 2.500.000,- Euro. Mit BGM-Projekt und einer Reduktion des Krankenstands auf 4% beträgt die Entgeltfortzahlung lediglich noch 2.000.000,- Euro. Dies entspricht 20 % Einsparung oder 500.000,- Euro pro Jahr!

Dagegen stehen Kosten für ein BGM-Projekt (Analysen, Workshops Führungskräfte, Kurse Mitarbeiter, Gesundheitstag, Personalaufwand (½ Stelle) etc. in Höhe von ca. 140.000,- Euro,, abzgl. geschätzt 40.000,- Euro durch Zuschüsse der Krankenkasse und Steuervorteile, also einem Nettoaufwand von 100.000,- Euro. Der Ertrag durch BGM beläuft sich somit auf ca. 400.000,- Euro.

BGM hat einen ROI von 4 : 1 und mehr

Zur Detailrechnung: http://www.scopar.de/fileadmin/media/download/H2B-Beratung/SCOPAR-BGM-rechnet-sich-Kennzahlen-ROI-Betrachtung.pdf

Mitarbeiter und Unternehmen als Ganzes verstehen

Sieht man die Mitarbeiter als Ganzes und investiert in Körper (Gesundheit), Geist (Innovationskraft!) und Seele (Motivation) und schafft die richtigen Verhältnisse, so beträgt der ROI eher zwischen 4 und 8, denn den Gesundheits-ROI steigern weitere flankierende Effekte wie bspw. Senkung Fehlerquote, Reduktion Produktionsausschuss, Steigerung Stückzahlen, Steigerung Kundenzufriedenheit, Senkung der Fluktuation, Steigerung des Engagements/Leistungsmotivation, leichtere Fachkräftegewinnung (Employer Branding), Reduktion Präsentismus u.v.m.

Wie man ein Unternehmen zu mehr Gesundheit führen und dabei seine Wettbewerbsfähigkeit überproportional steigern kann, erarbeitet der Protagonist in dem Bestseller-Roman „Kaleidoskop der Scherben“: http://www.amazon.de/Kaleidoskop-Scherben-Ein-ungewöhnlicher-Wirtschaftsthriller/dp/3981656504

Kontakt

SCOPAR GmbH
Klara-Löwe-Str. 3
D-97082 Würzburg
Jürgen T. Knauf
Geschäftsführer
Managing Director

Bilder

Social Media