Service-Innovation-Award 2016

DMG MORI und FIR suchen Studenten zur Entwicklung von Ideen und Konzepten für die smarte Ersatzteillogistik
(PresseBox) (Aachen, ) Die optimale Versorgung mit Ersatzteilen ist ein wesentlicher Faktor für eine erfolgreiche Produktion. So halten immer mehr smarte Technologien Einzug in die Logistik und revolutionieren eine gesamte Branche. Aber wie sieht eine smarte Ersatzteillogistik in Zukunft aus?

Diese Frage steht im Fokus des sechsten Service-Innovation-Awards 2016, den das  FIR an der RWTH Aachen in Kooperation mit der Maastricht University und der Fachhochschule Köln unter der Schirmherrschaft der Walter-Eversheim-Stiftung ausschreibt.

Die Aufgabe der Teilnehmer besteht darin, für die DMG MORI AG innovative Konzepte und Strategien für die smarte Logistik der Zukunft zu entwickeln. Der Wettbewerb adressiert Studierende aller Fachrichtungen. Anmeldeschluss ist der 11. November 2015.

Nach Philips Healthcare, Lufthansa Technik Logistik Services, Siemens, der Deutschen Telekom und  Streetscooter konnte das FIR an der RWTH Aachen mit der DMG MORI Aktiengesellschaft ein weiteres international agierendes Unternehmen als Partner für den Wettbewerb gewinnen. So ist der „DMG MORI“-Konzern der weltweit führende Hersteller von spanenden Werkzeugmaschinen und bietet innovative Dienstleistungen für den gesamten Lebenszyklus der Maschinen an.

Weitere Details zum Inhalt des Cases werden den Teilnehmern auf einer Kick-off-Veranstaltung am 13. November im Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus vorgestellt.

„Die Einsparpotenziale einer effizienten Logistik sind für DMG MORI Spare Parts bei rund 160.000 weltweit versendeten Paketen mit einem Gesamtgewicht von mehr als 4 Millionen Kilogramm enorm. Derzeit werden zu versendende Teile in standardisierten Frachtboxen und nicht gemäß ihrer individuellen Größe versendet. Dies führt zu einem hohen Verpackungsvolumen und zusätzlichen Transportkosten.  Mit Hilfe der Studenten möchten wir neue Verpackungsmethoden identifizieren, um unseren Prozess zu verbessern und Frachtkosten nachhaltig zu reduzieren. Dementsprechend sind wir sehr gespannt auf die Ideen der Studenten“, erklärt Dr. Christian Hoffart, Geschäftsführer der DMG MORI SEIKI Spare Parts GmbH.

„Die Einbindung von Studenten zur Lösung von relevanten und aktuellen Problemen stellt eine große Bereicherung für unsere Partner dar. Es überrascht uns jedes Jahr auf Neue, wie die interdisziplinären Teams in kürzester Zeit die Unternehmensperspektive einnehmen, Methoden zur Problemlösung verwenden und innovative Ideen entwickeln“, so der FIR-Wissenschaftler und Organisator des Service-Innovation-Awards, Dominik Kolz.

Die Kreativität der Studenten zahlt sich aus: Die besten Konzepte werden der Jury, bestehend aus Repräsentanten der DMG MORI Aktiengesellschaft, der RWTH Aachen, der Maastricht University und der Fachhochschule Köln, vorgestellt. Die Gewinner werden mit dem Innovationspreis „Dienstleistung 2016“ der Walter-Eversheim-Stiftung ausgezeichnet und mit attraktiven Sachpreisen belohnt. Zudem erhalten sie einen der begehrten Praktikumsplätze bei DMG MORI. Die Preisverleihung findet am 13. April 2016 während des 19. Aachener Dienstleistungsforums statt. Mehr Informationen zum Wettbewerb, zur Anmeldung und zu den Teilnahmebedingungen sind online abrufbar:

www.service-innovation-award.com.

Kontakt

FIR an der RWTH Aachen
Campus-Boulevard 55
D-52074 Aachen
Caroline Kronenwerth
Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen
PR-Referentin
Astrid Walter
Kommunikationsmanagement
Bereichsleiterin
Social Media