Oechsler AG modernisiert seine IT-Infrastruktur mit Alcatel-Lucent Enterprise UC&C-Lösung

(PresseBox) (Kornwestheim, )  
  • Neue zentrale Festnetz- und WLAN-Infrastruktur mit intelligentem Netzwerk-Management
  • Konvergente Lösung bietet Multimedia-Kommunikation mit Videokonferenzen über OpenTouch-Technologie
  • Zweites Rechenzentrum für maximale Ausfallsicherheit
Oechsler AG, ein weltweit tätiger Technologieführer in der Kunststoffverarbeitung mit Sitz in Ansbach, hat seine IT-Infrastruktur grundlegend modernisiert und eine Alcatel-Lucent Enterprise-Lösung eingeführt. Das neue System bietet neben dem Festnetz auch WLAN und damit ein flexibles und zukunftssicheres konvergentes Netzwerk für die Sprach- und Datenkommunikation. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem langjährigen ALE-Partner Controlware GmbH realisiert.

Mit den neuen Alcatel-Lucent 4028 IPTouch-Telefonen kommunizieren die Mitarbeiter effizienter. Über Alcatel-Lucent OpenTouch™ Conversation können sie zusätzliche Funktionen nutzen, wie Videokonferenzen und Desktop Sharing. Das OmniVista 2500 Network Management System (NMS) ermöglicht die zentrale Verwaltung des gesamten Oechsler-Netzwerks, das drei deutsche und vier internationale Standorte umfasst.

Für größtmögliche Ausfallsicherheit wurde ein zweites Rechenzentrum eingerichtet, auf das bei Bedarf innerhalb von drei Sekunden der gesamte Betrieb umgeschaltet werden kann. Die Datenübertragungsrate zwischen den beiden Rechenzentren beträgt 160 Gbit/s, sie wird demnächst sogar auf 320 Gbit/s ausgebaut.

Im Kern des neuen Netzwerks kommen die kompakten LAN-Switches der Modellreihe Alcatel-Lucent OmniSwitch™ 6900 zum Einsatz, die Unterverteilungen wurden mit OmniSwitch™ 6850E realisiert. Bei den Unterverteilungen am Standort Ansbach werden durch die generelle Bandbreite von 2 x 10 Gbit/s sehr hohe Durchsätze erzielt. OmniAccess™ 4000 WLAN-Controller mit Remote Access Points stellen den sicheren Remote-Zugriff auf das zentrale Netzwerk sicher.

Thomas Ehnes, Leiter IT, Oechsler AG
„„Die beste IT ist die, die gar nicht auffällt, und das kann man nur durch ein stimmiges Gesamtkonzept erreichen. Wir wollten nicht nur an einigen Schrauben drehen, sondern eine ganz neue, moderne Grundlage für die Daten- und Sprachkommunikation schaffen. Unsere Infrastruktur haben wir so konzipiert, dass sie innovativ und flexibel ist, höchste Kapazität und Geschwindigkeit bietet und dabei auf die wesentlichen Komponenten reduziert bleibt. So ist es uns gelungen, ein Data Center der nächsten Generation und ein State-of-the-Art-Netzwerk zu implementieren, mit denen wir auch morgen noch alle Anforderungen unserer internen Kunden erfüllen können.“"

Sigmund Tragl, Sales Manager, ALE Deutschland GmbH
„„Oechsler hat die weitsichtige Entscheidung getroffen, eine solide Infrastruktur mit leistungsstarkem Netzwerk-Management einzurichten. Indem das Unternehmen die bisherige heterogene Lösung durch eine integrierte Festnetz- und WLAN-Infrastruktur für die konvergente Sprach- und Datenkommunikation ersetzt hat, verfügt es nun über ein Netzwerk, das flexibel, zuverlässig und einfach zu managen ist und den Anforderungen an eine moderne, mobile Kommunikation gerecht wird – nicht nur heute, sondern bis weit in die Zukunft.“"

Kontakt

ALE Deutschland GmbH
Stammheimer Straße 10
D-70806 Kornwestheim
Susanne Melchior
IBA International
Alexandra Biebel
ALE Deutschland GmbH
Pressekontakt
Social Media