Start der BIO-Europe macht München zum Zentrum der europäischen Biotechnologie

Größte Partneringveranstaltung Europas feiert neue Rekordbeteiligung - Bayern seine hervorragend aufgestellte Branche
(PresseBox) (Martinsried, ) BioM stellt den „Bayerischen Jahresreport Biotechnologie 2014/15“ anlässlich der BIO-Europe in München vor:

Über 11.000 Beschäftigte in der Biotechnologie bilden mittlerweile den Kern der bayerischen Bio-Pharmazeutischen Industrie

München, 2.11.2015

Zum neunten Mal hat die BioM Biotech Cluster Development GmbH im Auftrag des bayerischen Wirtschaftministeriums den Jahres-Report des Bayerischen Biotechnologie-Clusters mit Daten und Fakten des Jahres 2014/15 zusammengestellt. Grundlage der Daten sind die Ergebnisse einer Firmenbefragung bei über 350 Life-Science-Unternehmen (Biotechnologie, Pharma, CRO, Laborausstatter) in Bayern Anfang 2015.

Gesundheitssektor erweist sich als robust, Innovationen sind international gesucht, Finanzierung und vollständige Wertschöpfung bleibt Herausforderung.

In einem in finanzieller Hinsicht weiterhin schwierigen Umfeld hat sich die bayerische Biotechnologie-Branche sehr stabil gezeigt und weist insbesondere bei Beschäftigtenzahlen und Umsatz erfreulich positive Entwicklungen aus:

- Die Biotechnologiefirmen haben insgesamt ihre Beschäftigtenzahlen um über + 4% ausgebaut: die über 210 Unternehmen beschäftigen nun fast 11.500 Mitarbeiter.

- Fast die Hälfte der Neuansiedlungen/Firmengründungen stammen aus dem Ausland (4 von 9) und belegen die hohe Attraktivität des Standortes auf internationaler Ebene.

- In ganz Bayern arbeiten nun fast 350 Unternehmen im Bereich Biotechnologie und Pharma. Die gesamte Branche bietet über knapp 30.000 Beschäftigten einen attraktiven Arbeitsplatz.

- Die Umsätze der bayerischen Biotech-KMU erreichten mit fast 580 Mio. € einen neuen Höchststand, zählt man die internationalen Tochtergesellschaften hinzu, summiert sich dieser Umsatz auf rund 1,4 Milliarden € (alleine von Biotechnologie-Unternehmen).

- In 2014 zeigte sich noch ein schwieriges Finanzierungsumfeld für die Medikamentenentwickler, das im Verlauf von 2015 jedoch deutlich positiver ausfällt mit beispielsweise alleine gut 100 Mio. € durch Kapitalerhöhungen der börsennotierten Medigene AG, 4SC AG, Pieris AG/Inc, letztere davon nach dem erfolgreichen Börsengang in den USA Ende 2014 mit der Aufnahme an der NASDAQ im Juli 2015.

- Firmenverkäufe in 2014 (Activaero, Definiens) finden in 2015 eine Fortsetzung im Aufkauf der Martinsrieder SuppreMol durch Baxter. Diese drei Akquisitionen summieren sich auf einen Betrag von rund 500 Mio. €!

- Die Medikamentenpipeline ist gut gefüllt und liegt für einen „KMU-Standort“ wie Bayern deutschlandweit mit über 60 klinischen Entwicklungsprojekten an der Spitze.



Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer betonte bei der Eröffnung im Internationalen Conference Center der Messe München: „Bayern ist in der Biotechnologie ausgezeichnet aufgestellt. Wir haben hervorragende Unternehmen mit innovativen Ideen und Technologien sowie ein exzellentes Forschungsumfeld mit Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, in denen die Biotechnologie weiter vorangebracht wird. Ich freue mich, dass die BIO-Europe hier stattfindet, was die Bedeutung des Standortes unterstreicht.“

Prof. Dr. Horst Domdey, Geschäftsführer der BioM, Sprecher des Bayerischen Biotechnologie Cluster, kommentierte: „Gerade anlässlich der BIO-Europe, der größten Kooperationsbörse für den biopharmazeutischen Bereich in Europa, freuen wir uns, als bestens präparierter lokaler Ausrichter auftreten zu können. Hiermit sollte es uns gelingen, die internationalen Investoren und Pharmafirmen von einem weiteren oder zukünftigen Engagement in Bayern überzeugen zu können.“

Den kompletten Jahresreport 2014/15 finden Sie online unter: www.bio-m.org
Gerne senden wir diesen auch postalisch zu.

Kontakt:
Dr. Georg Kääb, Communications, BioM GmbH
kaeaeb@bio-m.org ; Tel.: 089 899 679 19 , mobil: (+49) (0)174-3133021

BioM Biotech Cluster Development GmbH, Am Klopferspitz 19a, 82152 Martinsried
Tel. (+49) (0)89 / 89 96 79 0, Fax (+49) (0)89 / 89 96 79 79, www.bio-m.org

Über BioM
Die BioM Biotech Cluster Development GmbH ist die Netzwerkagentur des „Münchner Biotech Clusters m4“ sowie des Gesamtbayerischen Biotechnologie Clusters. Im Auftrag des bayerischen Wirtschaftsministeriums unterstützt die BioM seit 1997 Unternehmer und Unternehmen von der Gründung bis zum Markteintritt mit vielfältigen Angeboten und einem exzellenten nationalen und internationalen Partnernetzwerk.
Von 2010 bis 2015 koordinierte BioM das Spitzencluster-Programm „m4 - Personalisierte Medizin“ als Teil der Hightech-Strategie der Bundesregierung (www.m4.de) und führt diese Initiative als strategisches Konzept für die Region fort.

Kontakt

BioM Biotech Cluster Development GmbH
Am Klopferspitz 19a
D-82152 Martinsried
Dr. Georg Kääb
BioM Biotech Cluster Development GmbH
Manager Communications
Social Media