infas 360 bietet innovatives, interaktives Werbe- und Researchmedium

Digitale Displays erkennen und analysieren Betrachter und passen den Inhalt ad hoc an Betrachter, Ort und Zeit an
Anpassung des Contents an das erkannte Gender (PresseBox) (Bonn, ) Die infas 360 GmbH, Bonn und München, bietet in Kooperation mit Samsung und Vodafone eine digitale interaktive Komplettlösung an. Damit werden einzigartig effiziente Werbung ebenso wie intensive Zielgruppenanalysen und sogar aktive Leadgenerierung am POA (Point Of Advertising) möglich. Jede einzelne Konfiguration besteht aus einer oder mehreren digitalen Großflächen mit integrierten Kameras und Steuereinheiten, einem W-LAN Access-Point sowie einer externern Server- und Analyseeinheit. Die Betrachtererkennung ermöglicht Frequenz- und Zielgruppenermittlung, die Analyse des Betrachterverhaltens inkl. Ad hoc-Contentanpassung sowie intensive Zielgruppenanalysen durch Anreicherung der Verbindungsdaten. Dies alles natürlich absolut datenschutzkonform.

Digitale Out-of-Home-Medien (DOOH) sind auf dem Vormarsch. Ob in der Fußgängerzone, an Haltestellen oder in Shops und bei Discountern: Digitale Werbe- und Informationsflächen gehören besonders in hoch frequentierten Standorten zunehmend zum Stadtbild. Sie sind ein zentraler Kommunikationskanal der Zukunft, insbesondere wegen ihrer Möglichkeiten der spontanen und regionalen Anpassung von Inhalten und der direkten Interaktivität mit dem Betrachter.

Komplette Konfiguration verfügbar

Erstmals werden jetzt durch die Kooperatipon von infas 360, Samsung und Vodafone voll integrierte Komplettlösungen angeboten. Das Paket besteht aus den Komponenten (Großformat-) Bildschirm, Kamera, Server, Client und eine Internetverbindung via LAN, W-LAN oder SIM-Card.

Die Funktionsweise ist so einfach wie genial

Auf dem Bildschirm erscheint beispielsweise Werbung oder Informationen von allgemeinem (lokalem) Interesse. Die in den Bildschirm integrierte Kamera bzw. deren Sotware zählt die Frequenz aller Menschen, die in ihrem Sichtbereich vorbeigehen. Sobald ein Betrachter wenige Sekunden vor dem Bildschirm stehen bleibt, wird per Gesichtserkennung dessen Geschlecht und Altersklasse fest gestellt und gezählt. Entsprechend dieser Daten wird nun der vorklassifizierte Inhalt geschlechts- und altersspezifisch angepasst.

Ein Beispiel

Läuft zuvor eine regionale Eventankündigung, so wechselt die Anzeige bei der Erkennung eines Kinds auf Spielzeugwerbung oder bei der Erkennung einer weiblichen Erwachsenen auf Kosmetikwerbung – jeweils mit Verweis auf den nächstgelegenen POS.

Spontankontakt via W-LAN-Access Point möglich

Ein weiterer Clou ist die integrierbare Internetanbindung. Sie bietet dem Betrachter einen kostenfreien W-LAN-Zugang (z. B. „Das Beauty-W-LAN“). So kann er spontan tiefergehende Informationen über den gesehenen Inhalt abrufen. „Ganz nebenbei“ können hier auch ad hoc wertvolle vertriebliche Leads generiert werden.
Nutzt eine Zielperson das W-LAN-Angebot, verfügt das System zusätzlich über Verbindungsdaten sowie die Adresse des Betrachters. Durch eine Anreicherung mit externen Geo- und Marktdaten wird die Beschreibung der Interessenten extrem präzise und aussagekräftig.
Neben der betrachterspezifischen Aussteuerung der Inhalte ermöglicht das System intensive Zielgruppen- und Standortauswertungen etwa zu Frequenz, Geschlecht, Alter, Uhrzeit, Interesse und Betrachtungsdauer.

Datenschutz ist immer gewährt

Wichtig ist: Es werden keine personenbezogenen Daten oder Bilddaten aus der Gesichtserkennung gespeichert. Das System arbeitet komplett anonym. Erst wenn eine Zielperson den kostenfreien W-LAN-Access nutzt und sich dort auch via Double-Opt-In registriert, können entsprechend der Datenschutzerklärung persönliche Daten verwendet werden.

Public Content für mehr Aufmerksamkeit

Für den Erfolg der jeweiligen Installation ist die attraktive Zusammenstellung des Contens bedeutsam. Besonders interessant ist die zusätzliche Einbindung lokaler Informationen. Neben regionalen Angeboten können dies weitere standortbezogene Informationen von allgemeinem Interesse sein wie etwa Fahrpläne der nächstgelegenen ÖPNV-Station, lokales Wetter, lokale Nachrichten oder lokale Eventankündigungen. Die Informationen werden direkt aus dem Internet eingespeist und automatisch aktualisiert. Durch diese Kombination wird die Aufmerksamkeit der Betrachter auf den Bildschirm gelenkt und die Betrachtungsdauer erhöht. Gut für die Werbekunden sowie die Analysten.

Die komplette Lösung wurde erstmals auf dem Stand der von der infas 360 GmbH bei der Marktforschungsmesse „Research & Results“ in München vorgestellt.

Weiterführende Informationen erhalten Sie über infas 360 GmbH, Eckhard Georgi, 0228/74887-365 oder per eMail e.georgi(at)infas360.de.

Kontakt

infas 360 GmbH
Ollenhauerstraße 1
D-53113 Bonn
Eckhard Georgi
Marketing

Bilder

Social Media