Persönliche Haftung des Geschäftsführers

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Viele GmbH-Geschäftsführer wissen oft nicht, dass sie persönlich verantwortlich gemacht werden können, wenn ein Mitarbeiter Fehler macht. Dies gilt bspw. auch für das Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Urheberrecht usw., wo es schnell zu hohen Schäden kommen kann: Verletzt ein Mitarbeiter fremde Rechte, kann der Verletzte nicht nur die GmbH, sondern oft auch den Geschäftsführer persönlich in Anspruch (nicht nur strafrechtlich, sondern auch zivilrechtlich auf Schadenersatz!) nehmen.

Schutz vor persönlicher Haftung

Unternimmt der Geschäftsführer nicht die gebotenen Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen, haftet er persönlich auch dann, wenn er von dem rechtsverletzenden Verhalten seiner Mitarbeiter gar nichts weiß.

Er muss also eine innerbetriebliche Organisation schaffen, die schon per se geeignet ist, Rechtsverletzungen zu vermeiden. Er ist auch dazu verpflichtet, vorbeugend Rechtsverletzungen zu verhindern, eben durch geeignete Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen.

Unsere Kanzlei berät Unternehmen und ihre Geschäftsführer bei der Aufstellung derartiger notwendiger Prozesse; allein das Vertrauen auf die Rechtmäßigkeit des Handelns der eigenen Mitarbeiter reicht nicht aus!

Thomas Waetke
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht
Autor eventfaq
Justitiar des Bundesverbandes Veranstaltungssicherheit (bvvs.org)

Kontakt

Schutt, Waetke - Rechtsanwälte
Kriegsstraße 37
D-76133 Karlsruhe
Thomas Waetke
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Bilder

Social Media