Rolls-Royce und Liebherr-Aerospace geben Namen und Betriebsbeginn des Joint Ventures für Leistungsgetriebe bekannt

Rolls-Royce und Liebherr-Aerospace geben Namen und Betriebsbeginn des Joint Ventures für Leistungsgetriebe bekannt (PresseBox) (Blankenfelde-Mahlow, ) Rolls-Royce und Liebherr-Aerospace haben ihrem 50:50-Joint-Venture, das die Fähigkeit und Kapazität zur Produktion von Leistungsgetrieben für das neue UltraFan™ Triebwerksdesign von Rolls-Royce entwickeln wird, einen Namen gegeben: „Aerospace Transmission Technologies GmbH“. Das Unternehmen hat im vergangenen Monat in Friedrichshafen an einem Standort von Liebherr-Aerospace den Betrieb aufgenommen.

Zum Beginn umfasst das Team nahezu 30 Mitarbeiter, die hauptsächlich aus den beiden Muttergesellschaften stammen. Es wird von den Geschäftsführern Heike Liebe von Liebherr-Aerospace und Dr. Rob Harvey von Rolls-Royce gemeinsam geleitet.

Rolls-Royce verfügt über umfassende Erfahrung in der Anwendung von Reduktions-Leistungsgetrieben, da bereits Tausende von Motoren damit ausgestattet und in Betrieb sind. Das Unternehmen wird weiterhin die Entwicklung der Design-Definition sowie -Integration des Leistungsgetriebes und die Testaktivitäten leiten.

Liebherr besitzt unvergleichliches Know-how im Bereich der Produktionstechnik. Während der Entwicklungsphase des Leistungsgetriebes wird das Unternehmen die Komponenten des Leistungsgetriebestrangs für das Joint Venture in bestehenden Liebherr-Einrichtungen herstellen.

Das UltraFan Triebwerksdesign mit Getriebe bietet im Vergleich zur ersten Generation von Rolls-Royce Trent® Triebwerken einen um mindestens 25 Prozent verbesserten Treibstoffverbrauch. Das neue Leistungsgetriebe ermöglicht dem UltraFan eine effiziente Leistungsabgabe über eine Reihe verschiedener Schubklassen in zukünftigen Triebwerken mit hohem Nebenstromverhältnis. In den Versionen mit der größten Schubkraft kann ein einziges Getriebe eine Leistung umsetzen, die der von mehr als 500 Mittelklassewagen entspricht.

Dr. Rainer Hönig, Geschäftsführer bei Rolls-Royce Deutschland, sagte: „Unser Testzentrum für Leistungsgetriebe, das wir an unserem Standort in Dahlewitz im Süden Berlins errichten, macht so gute Fortschritte, dass wir heute das Richtfest feiern können. Ich freue mich, dass die Aktivitäten im Rahmen unseres Joint Ventures mit der gleichen Geschwindigkeit voranschreiten.“

„Ich möchte allen Mitarbeitern bei Rolls-Royce und Liebherr-Aerospace gratulieren, die zur Gründung dieses neuen Joint Ventures beigetragen haben“, so Josef Gropper, Geschäftsführer und COO Production, Purchasing and Asset Investments bei Liebherr-Aerospace. „Wir freuen uns, der Aerospace Transmission Technologies GmbH Räumlichkeiten in Friedrichshafen bieten zu können. Das Joint Venture baut zügig auf dem umfassenden Know-how der beiden Gründungspartner auf - die ersten Metallteile für das Getriebe wurden bereits bearbeitet.“

Über Liebherr-Aerospace & Transportation SAS

Liebherr ist ein führender Zulieferer von Systemen für die Luftfahrtindustrie. Die Liebherr-Aerospace & Transportation SAS, Toulouse (Frankreich), ist eine von elf Spartenobergesellschaften der Firmengruppe Liebherr und koordiniert alle Aktivitäten in den Bereichen Aerospace und Verkehrstechnik.

Liebherr ist ein führender Zulieferer von Systemen für die Luftfahrtindustrie mit mehr als fünf Jahrzehnten Erfahrung. Das Spektrum von Liebherr-Luftfahrtausrüstungen für den zivilen und militärischen Bereich umfasst Flugsteuerungen und Betätigungssysteme, Fahrwerke, Luftsysteme sowie Getriebe. Eingesetzt werden diese Systeme in Großraumflugzeugen, Zubringerflugzeugen und Regionaljets, Business Jets, Kampfflugzeugen, Militärtransportern, militärischen Trainingsflugzeugen sowie in zivilen und militärischen Hubschraubern.

Die Liebherr-Sparte Aerospace und Verkehrstechnik beschäftigt rund 4.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügt über vier Produktionsstätten für Luftfahrtausrüstungen in Lindenberg (Deutschland), Toulouse (Frankreich), Guaratinguetá (Brasilien) und Nizhny Novgorod (Russland). Diese Werke bieten einen weltweiten Service mit zusätzlichen Stützpunkten in Saline (Michigan, USA), Seattle (Washington, USA), Montreal (Kanada), Sao José dos Campos (Brasilien), Hamburg (Deutschland), Moskau (Russland), Singapur, Shanghai (China) und Dubai (VAE).

Kontakt

Rolls-Royce Deutschland Ltd & Co KG
Eschenweg 11
D-15827 Blankenfelde-Mahlow
Richard Wray
Rolls-Royce
Director of External Communications
Frank Martin Hein
Rolls-Royce
Head of Communications – Europe
Stefan Wriege
Rolls-Royce Deutschland Ltd & Co KG
Communications Manager (CCR)
Ute Braam
Liebherr-Aerospace & Transportation SAS
Corporate Communications
Social Media