Grundsteinlegung für neues Schaeffler-Werk in Tschechien

Die Schaeffler Gruppe verstärkt die Herstellung von Automobilprodukten
An der Grundsteinlegung des neuen Schaeffler-Werkes Svitavy nahm auch der Präsident der Tschechischen Republik, Miloš Zeman, teil (3. von rechts). Weiterhin (von links) Jan Goláň (Werkleiter INA Lanskroun), David Šimek (Bürgemeister Svitavy) und Martin Netolický (Landeshauptmann Pardubice) sowie Oliver Jung (Schaeffler-Vorstand für Produktion, Logistik und Einkauf, 2. von rechts) und Jaroslav Patka (COO Schaeffler-Region Europa, rechts) (PresseBox) (Svitavy/Prag, )
  • Investitionen in Höhe von mehr als 92,5 Millionen Euro
  • Die Fertigung soll im dritten Quartal 2016 starten
  • Hauptprodukt ist das Thermomanagementmodul für die Automobilindustrie
Mit Investitionen im Wert von mehr als 92,5 Millionen Euro und der damit verbundenen Schaffung von 960 neuen Arbeitsplätzen innerhalb von drei bis fünf Jahren, bekräftigt die Schaeffler Gruppe mit dem neuen Produktionswerk in Svitavy ihr nachhaltiges Wachstum in Osteuropa. Der Bau der neuen Fertigungshalle in der Industriezone in Svitavy begann mit der gestrigen Grundsteinlegung. Erste Anlagen sollen schon im Herbst 2016 in Produktion gehen, mit einem vollen Kapazitätsanlauf rechnet Schaeffler bis 2019. 

Ein Großteil der Investition wird für die neue Maschinenausstattung verwendet. Die Maschinen werden im bestehenden Fertigungswerk Lanškroun sowie insbesondere im neuen Werk Svitavy aufgebaut. „Die Summe von 18,5 Millionen Euro wird für den Neubau der Fertigungshalle in Svitavy genutzt“, erklärte Jan Goláň, Werkleiter INA Lanškroun. Jan Goláň legte auch dar, auf welches Produkt sich das neue Werk spezialisieren wird: „Die Fertigung wird sich auf die Herstellung von Thermomanagementmodulen (TMM) konzentrieren. Hier hat Schaeffler in letzter Zeit eine extrem hohe Nachfrage bei bestehenden Kunden festgestellt. Wir sind zudem zuversichtlich, dass noch weitere Kunden hinzukommen werden. Zu unseren Abnehmern gehören zahlreiche namhafte Automobilhersteller in Europa und Übersee.“ 

Die Bedeutung der Neustellenschaffung in Svitavy und Umgebung sowie die außerordentliche Höhe der Investition in eine neue Fertigung, wurden auch durch die Tatsache unterstrichen, dass beim Festakt der gestrigen Grundsteinlegung in Svitavy der Schaeffler-Vorstand für Produktion, Logistik und Einkauf, Oliver Jung, Werkleiter INA Lanškroun, Jan Goláň, und der Präsident der Tschechischen Republik, Miloš Zeman, anwesend waren. Der Landeschef hat den Besuch in Svitavy als bedeutenden Punkt seiner dreitägigen Reise durch den Bezirk Pardubice aufgenommen. Der Präsident wurde bei dieser Gelegenheit auch durch Martin Netolický, Landeshauptmann von Pardubice, und durch den Bürgermeister von Svitavy, David Šimek, begleitet. 

Produktion im neuen Werk in Svitavy

Das Thermomanagementmodul (TMM) sorgt für die Thermosteuerung des Motorlaufes. Die Einheit steuert die Temperatur für das gesamte Antriebssystem. Dank des TMM erreicht der Verbrennungsmotor in kürzester Zeit die optimale Betriebstemperatur. Dies ist der Schlüssel für die Senkung des Kraftstoffverbrauches und der Reduzierung der CO2-Emissionen um bis zu 4 Prozent.

Kontakt

Schaeffler AG
Industriestraße 1-3
D-91074 Herzogenaurach
Jasmin Löffler
Leiterin Unternehmenskommunikation
Schaeffler AG

Bilder

Social Media