HP Inc. stellt den weltweit ersten Thin Client mit nativer Quad-Ultra-High-Definition/4K-Unterstützung vor

HP t730 bietet hohe Leistung für anspruchsvolle Virtualisierung
HP Inc. stellt den weltweit ersten Thin Client mit nativer Quad-Ultra-High-Definition/4K-Unterstützung vor (PresseBox) (New York, ) HP Inc. hat den weltweit ersten Thin Client mit nativer Unterstützung von Ultra-High-Definition-(UHD)/4K-Displays (1) (2) für hohe Grafikleistungen angekündigt. (3) Der HP t730 Thin Client ist mit einem Vierfachkern-Prozessor der nächsten Generation von AMD (4) ausgestattet.

Der neueste und leistungsstärkste Thin Client im Portfolio von HP ermöglicht es Unternehmen, in inhaltsreichen Umgebungen zu arbeiten, ohne weitere Add-ons oder zusätzliche Ausstattungsoptionen einsetzen zu müssen. Der HP t730 ist insbesondere für leistungsintensive Bereiche wie den Finanzsektor, die Öl- und Gasindustrie, digitale Medien oder das Konstruktionswesen geeignet, die ebenso großen Wert auf Datensicherheit legen.

Vor dem Hintergrund immer größer werdender Bildschirme und Auflösungen steigen auch die Ansprüche hybrider Infrastrukturen an die Rechenleistung. Laut dem Marktforschungsunternehmen International Data Corporation (IDC) wird innerhalb der nächsten fünf Jahre von einem Wachstum von 7,7 Prozent (5) im Markt des Virtual Client Computing ausgegangen.

Nativ unterstützt der HP t730 vier Bildschirme mit einer standardmäßigen UHD-/4K-Auflösung und übersteigt damit die Möglichkeiten eines Standard-Desktop-PCs. Mit einer optional erhältlichen AMD-FirePro-Grafikkarte können bis zu sechs Monitore gleichzeitig genutzt werden. Inhalte werden somit detailliert wiedergegeben. Dies spiegelt sich in einer Darstellung von insgesamt 8.294.400 Pixeln wider. Die AMD-R-Serie mit Vierfachkern-APU und Turbo-Core-Technologie ermöglicht eine Prozessorleistung von bis zu 3,6 GHz. Dadurch werden anspruchsvolle Workstation-Anwendungen möglich. Zudem können Videos mit hoher Bildfrequenz gerendert und über die angeschlossenen Bildschirme wiedergegeben werden.

Weitere Besonderheiten, die den HP t730 auszeichnen, sind:

- Integrierte Software: Der Thin Client kann direkt und einfach aufgestellt und eingerichtet werden. Die beiliegende Software umfasst HP Device Manager, HP True Graphics (6), HP Velocity, HP Easy Shell (7), HP Remote Graphics sowie Unified Communications Support. Verwaltung und Upgrades sind so mit wenigen Klicks erledigt.

- Zusätzliche Erweiterungsmöglichkeiten und Konnektivität: Der Thin Client unterstützt serielle, parallele, PS/2- und USB-Anschlüsse und bietet zudem einen Erweiterungssteckplatz für PCI Express x8 Low Profile.

- Unterstützung verschiedener Betriebssysteme: Kunden haben die Wahl zwischen dem neuesten Linux-basierten HP ThinPro OS, HP Smart Zero Core, Windows Embedded Standard 7 oder Windows 10 IoT Enterprise. (8)

Preise und Verfügbarkeiten

Der HP t730 wird ab einem Preis von 660 Euro UVP zzgl. UHG und MwSt. ab November verfügbar sein.

Garantie

Vor-Ort-Garantie und -Service: 3 Jahre eingeschränkte Garantie auf Ersatzteile und Arbeitszeit (3-3-0). Die allgemeinen Geschäftsbedingungen variieren je nach Land. Es gelten bestimmte Einschränkungen und Ausschlussklauseln.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den Thin Clients von HP finden Sie unter http://www8.hp.com/de/de/products/thin-clients/#!view=column&page=1

Fußnoten

(1) Ultra-High-Definition- (UHD) oder 4K-Inhalte (3840 x 2160) sind die Voraussetzung für das Anzeigen von UHD-Inhalten.
(2) Bildschirme werden separat verkauft.
(3) Basierend auf einer internen HP-Analyse vom 26. Oktober 2015 unter Thin-Client-Anbietern mit > 5.000 verkauften Einheiten pro Jahr. Inklusive Standard-Support für vier UHD/4K-Monitore durch eine Grafikkarte.
(4) Multi-Core ist auf Leistungsverbesserungen bestimmter Softwareprodukte ausgelegt. Nicht alle Kunden oder Anwendungen profitieren notwendigerweise von dieser Technologie. Die Performance hängt von der Hardware- und der Softwarekonfiguration ab. Die Nummerierung von Intel ist kein Maß für höhere Leistung.
(5) Quelle: IDC Worldwide Semiannual Software Tracker; 12 November 2014.
(6) HP True Graphics benötigt einen HP Thin Client mit einem ThinPro 5.0 Betriebssystem, AMD-Verabreitungstechnologie und einer Citrix Virtual Desk Infrastruktur (es muss sich dabei um XenApp oder XenDesktop v7.0 oder eine höhere Version handeln). Siehe dazu die QuickSpecs für genaue Kompatibilität.
(7) HP Easy Shell ist gegenwärtig für Windows Embedded Standard 7E, Windows Embedded Standard 7P, Windows Embedded 8 Standard und Windows Embedded 8.1 Industry Pro verfügbar.
(8) Windows 10 IoT Enterprise für Thin Clients wird voraussichtlich ab Januar 2016 für den HP t730 verfügbar sein.

Kontakt

HP Inc.
Schickardstraße 32
D-71034 Böblingen
Janina Rogge
F&H Public Relations GmbH

Bilder

Social Media