Der workerbot™ der dritten Generation von pi4_robotics ist für den Innovationspreis Berlin Brandenburg 2015 nominiert worden

Nominees (PresseBox) (Berlin, ) Der pi4 workerbot3 der pi4 robotics GmbH ist für den Innovationspreis Berlin Brandenburg nominiert worden.

Die Firma des Berliner Unternehmers Matthias Krinke wurde zusammen mit sechs weiteren Bewerbern von der Jury aus insgesamt hundert Unternehmen ausgewählt.

Mit dem Innovationspreis BB werden zukunfts- und marktfähige
Entwicklungen von Start-ups oder Spin-offs, von Gründern und
Gründerinnen, etablierten Unternehmen oder vernetzten Forschungseinrichtungen gefördert.

„Unser aufgaben- und ortsflexibler humanoider Roboter pi4 workerbot3 ist die Antwort auf die neuen Anforderungen an eine hochflexible Fertigung und damit bereits heute gelebte Industrie-4.0- Philosophie.
Der pi4 workerbot3 ermöglicht durch den universellen Einsatz eine kostengünstige Produktion in Europa und sichert damit den Produktionsstandort oder kann sogar die Produktion wieder zurückholen.“

Pressemitteilung als PDF

„Unser aufgaben- und ortsflexibler humanoider Roboter pi4 workerbot3 ist die Antwort auf die neuen Anforderungen an eine hochflexible Fertigung und damit bereits heute gelebte Industrie-4.0- Philosophie.
Der pi4 workerbot3 ermöglicht durch den universellen Einsatz eine kostengünstige Produktion in Europa und sichert damit den Produktionsstandort oder kann sogar die Produktion wieder zurückholen.“

pi4 workerbot3 ™

Die Innovationen der dritten Generation im Vergleich zur zweiten Generation
Stereokamerasystem in den Händen (Greifern), damit 3D-Lageerfassung von Produkten
Hochflexibler Greifer zum sicheren Greifen von unterschiedlichsten Artikeln
Neue Aufgaben werden angelernt, nicht mehr programmiert
Peripheriebausteine für die Materialzu- und Abfuhr

Die neue Generation ist durch „sehende Hände“ noch flexibler einsetzbar, kann notwendige Lagekorrekturen selbst erkennen und durchführen. Durch das verwendete Stereo-Kamerasystem in den Händen kann die Lage und Orientierung der zu greifenden Objekte exakt bestimmt werden.

Die Nutzlast auf 10 Kilogramm pro Arm bei einer Armlänge von 1,3 Metern und einer zusätzlichen
Drehachse in der Taille ermöglicht dem pi4 workerbot3 auch das selbstständige Be- und Entladen seines Arbeitsplatzes beziehungsweise die autonome Teileversorgung. Durch integrierte Kraftüberwachung kann der Roboter ebenso für kooperierendes Arbeiten mit dem Menschen eingesetzt werden. Er verfügt über eine integrierte Sicherheitstechnik der höchsten Kategorie. Neben dem Einsatz in Industrieumgebungen werden aktuell erste Applikationen im Bereich der Servicerobotik geplant.

Der Fokus ist auf kostengünstiger, flexibler und schneller Einsätze an wechselnden Arbeitsplätzen
gelegt. Das mobile Gerät kann schnell - wie ein Springer im Unternehmen - zu seinem neuen Arbeitsplatz gebracht werden. Der Roboter verfügt über eine mobile Plattform, in der die komplette Steuerungstechnik integriert ist.

Weiterhin gehören dazu auch Bedienelemente und Interfaces die über das bisher übliche Maß der Robotik hinaus gehen. Darum ist sein Gesicht ein einmaliges und international verständliches Kommunikationsinterface. Dieses Interface lässt Bediener aus allen Kulturen sofort intuitiv den Roboterzustand erkennen, ohne aufwendiges Studium von Bedienungsanleitungen.
Der pi4 workerbot3 kann mit seinen zwei Armen auch komplexe Bewegungsaufgaben sehr effizient ausführen.

Zum Beispiel: Fügeaufgaben ohne zusätzliche Halterung mit beiden Armen problemlos erledigen. Die integrierte Bildverarbeitung und Kraftsensorik ermöglicht die Realisierung von „feinfühligen“ Fügeaufgaben und die gleichzeitige Qualitäts-Kontrolle der eingesetzten Halbzeuge und des Endprodukts.

Durch seine Flexibilität ist der pi4 workerbot3 für verschiedene Aufgabenbereiche universell einsetzbar, selbst für jene, die ein hohes Maß an Vorsicht und Präzision abverlangen. Dies macht Ihn wirtschaftlich und technisch attraktiv für Arbeiten, die bisher nur von Menschen erledigt werden konnten, aufgrund der Komplexität oder dem zu hohen Einrichtaufwand und den damit verbundenen Kosten.

Auf den, im Youtube-channel erhältlichen Videos ist der pi4 workerbot3 bei typischen Arbeiten zu sehen, z.B.: beim Prüfen und Verpacken von Kunststoffteilen in einer Industrieumgebung:

Link zu Youtube:

https://www.youtube.com/...

In einer separaten Applikationsbroschüre sind typische und zum Teil bereits realisierte Einsatzszenarien als Rendering dargestellt. (4 Seiten)

http://www.pi4.de/...

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung:

Grundpreis des pi4 workerbot3-5: EUR 69.499,-- (netto)
Auswahl aller Optionen inkl. Schulung: EUR 34.420,-- (netto)
Summe EUR 103.919,-- (netto)
(alle Preise können im Webshop eingesehen werden !)

Wird der pi4 workerbot3 nun für einen Industriearbeitsplatz im Schichtbetrieb eingesetzt und dies unter der Annahme eines Stundenlohnes des Mitarbeiters in Höhe von EUR 25,-- pro Stunde inkl. aller Nebenkosten ?!
(Vernachlässigt wurde Krankheit und Urlaub des Mitarbeiters, sowie Stromkosten des workerbot3, da diese sehr gering sind (ca. 0,5 EUR) und etwaige Finanzierungskosten !)

Ergibt sich folgende Amortisationsrechnung (unverbindliche Beispielrechnungen):

a) 1 Schichtbetrieb
Kosten des Mitarbeiters pro Jahr = EUR 51.600,-- ergo nach 24 Monaten Vollamortisation

b) 2 Schichtbetrieb
Kosten von 2 Mitarbeitern pro Jahr = EUR 103.200,-- ergo nach ca. 12 Monaten Vollamortisation

c) 3 Schichtbetrieb
Kosten von 3 Mitarbeitern pro Jahr = EUR 154.800,-- ergo nach 8,06 Monaten Vollamortisation

d) 4 Schichtbetrieb
Kosten von 4 Mitarbeitern pro Jahr = EUR 206.400,-- ergo nach 6,04 Monaten Vollamortisation

pi4 geht auch vertrieblich mit dem pi4 workerbot3 neue Wege um dem Kunden einen kostengünstigen und schnellen Zugang zu dem Produkt zu ermöglichen.

So ist der pi4 workerbot3 nun im Webshop erhältlich:

http://shop.pi4.de/

Weitere Links für Journalisten:

Videos:
workerbot™ der zweiten Generation bei der Arbeit im Werk Neuruppin der PAS Deutschland:
https://www.youtube.com/...

workerbot™ der dritten Generation auf der Fachmesse Fakuma in Friedrichshafen:
https://www.youtube.com/...

Fotos:
Workerbot™ der dritten Generation:
http://www.pi4.de/...

Matthias Krinke:
http://www.pi4.de/...

Bot your biz !

Zögern Sie nicht,
sparen Sie in Ihrer Fertigung oder Aufgabe sofort Geld und erhöhen Sie die Produktqualität durch den Einsatz eines nimmermüden, freundlichen und sehr flexiblen Mitarbeiters, dem pi4 workerbot3 aus Berlin und:

Sichern Sie damit die Fertigung in Europa, Deutschland und natürlich BERLIN und Brandenburg.

Für weitere Fragen steht Ihnen unser Presseteam jederzeit gerne zur Verfügung:

Tel.: +49 (0)30 700 96 94 0
Email: pressoffice@pi4.de

Pressemitteilung als PDF

Kontakt

pi4_robotics GmbH
Gustav-Meyer-Allee 25
D-13355 Berlin
Thomas Manke
E-Mail: tm@pi4.de
Ralph Schmidt
E-Mail: rs@pi4.de

Bilder

Social Media