"Der Scherenschnitt als Technik der experimentellen Illustration"

Wochenend-Seminar am 4. bis 6. Dezember / Anmeldeschluss: 20. November
(PresseBox) (Bremen, ) „Der Scherenschnitt als Technik der experimentellen Illustration“ lautet der Titel eines Wochenend-Seminars, das die Koordinierungsstelle für Weiterbildung im Studienschwerpunkt „Malerei, Zeichnen, Druckgrafik“ vom 4. bis 6. Dezember mit der Illustratorin und Gestalterin Katharina Brandt anbietet. In dieser Veranstaltung sollen das breite Spektrum des Papierschattenrisses erforscht, anhand von Texten und Themen eigene Ideen und Motive zu Schwarz-Weiß-Bildern entwickelt und mit Schere, Skalpell, Papier und Kleber in die Tat umgesetzt werden. Veranstaltungszeiten: Freitag von 18 bis 21 Uhr, Samstag und Sonntag: jeweils 10 bis 17 Uhr. Anmeldeschluss: 20. November 2015. Weitere Informationen und Anmeldung: Martina Gilicki, Hochschule Bremen, Koordinierungsstelle für Weiterbildung, 0421-5905 4162, koowb@hs-bremen.de, www.kunst.hs-bremen.de.

Das Weiterbildungsstudium „Gestaltende Kunst“ ist ein offenes künstlerisches Studienangebot der Hochschule für Künste und der Hochschule Bremen. Die Teilnahme ist auch ohne Abitur oder Bewerbungsmappe möglich.

Im Semesterprogramm „Gestaltende Kunst“ für das Wintersemester 2015/16 gibt es knapp 50 Veranstaltungen in den vier Studienschwerpunkten Kunsttheorie, Kunstgeschichte | Malerei, Zeichnen, Druckgrafik | Plastisches Gestalten | Fotografie.

Kontakt

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
D-28199 Bremen
Ulrich Berlin
Hochschule Bremen
Pressesprecher
Social Media