IRES-Symposium am 03. Dezember in Berlin

(PresseBox) (Bonn, ) Am 3. Dezember veranstaltet EUROSOLAR e.V. gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW das IRES-Symposium „Politische Rahmenbedingungen und Finanzierungsfragen der Speicherung Erneuerbarer Energien“ in der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen in Berlin.

Speichertechnologien sind für die Durchführung der Energiewende von zentraler Bedeutung. Trotz ihrer vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten werden Speicher weiterhin öffentlich nicht ausreichend diskutiert. Auf dem eintägigen Symposium referieren zehn Fachexperten in drei Themenblöcken über ihre Erfahrungen mit Speichern und teilen ihre Einschätzungen über das Potenzial und die Barrieren für diese Technologie.

Prof. Peter Droege, Präsident von EUROSOLAR, Lothar Schneider von der EnergieAgentur.NRW und Peter Knitsch, Staatssekretär im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffnen das Symposium mit Grußworten.

Im ersten Themenblock „Wissenschaft und Forschung zu Speichertechnologien und Speicherbedarf“ referieren Matthias Puchta vom Fraunhofer IWES in Kassel, Frank Merten vom Wuppertal Institut und Dr.-Ing. Anna Grevé von Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen über den aktuellen Stand der Wissenschaft und die Notwendigkeit von Forschung für die erfolgreiche Speicherung Erneuerbarer Energien in der nahen Zukunft.

Der zweite Themenblock präsentiert die Wirtschaftlichkeit und das Wachstum von Energiespeichern in einem dezentralen Erneuerbaren Energiemarkt. Die Referenten Dr. Matthias Vetter vom Fraunhofer ISE in Freiburg, Clemens Triebel von Younicos in Berlin und Andreas Kuhlmann von der Deutschen Energie-Agentur gehen dabei explizit auf PV- und Batteriespeicher sowie deren erforderlichen Erfolg für die deutsche Energiewende ein.

Der dritte Themenblock befasst sich mit den politischen, rechtlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Dabei setzt Urban Windelen vom Bundesverband für Energiespeicher den Schwerpunkt auf die Darstellung in Politik und Medien, Jens Vollprecht von Becker Büttner Held präsentiert regulatorische Hürden und Dr. Magnus Pielke stellt das rechtliche Konzept für die gemeinschaftliche Nutzung von Speichern in einer Energy Storage Cloud vor.

Die Themenblöcke werden von einem Impulsvortrag und einer Zusammenfassung von Prof. Dr. Dirk Uwe Sauer eingerahmt. Prof. Sauer hat neben seiner Tätigkeit als Universitätsprofessor an der RWTH Aachen am Lehrstuhl für Elektrochemische Energiewandlung und Speichersystemtechnik den Vorsitz des wissenschaftlichen Beirats für die Konferenzreihe zur Speicherung Erneuerbarer Energien (IRES) inne.

Ziel der Veranstaltung ist die Präsentation und der Austausch von Erfahrungen. Das IRES-Symposium adressiert unterschiedliche Probleme und Perspektiven und bietet so einen Rahmen für die öffentliche Diskussion. In den Pausen und beim anschließenden Get-Together bleibt Zeit für Diskussionen mit den Referenten und das Netzwerken mit anderen Teilnehmern.

Eine Voranmeldung ist bis zum 01. Dezember online auf www.eurosolar.org und vor Ort am 03. Dezember ab 09:00 Uhr möglich.

Ort und Datum: 

Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund,
Hiroshimastraße 12-16, 10785 Berlin,
3. Dezember 2015

Ansprechpartner: Lina Hedwig, Dr. Joachim Frielingsdorf

Kontakt

EUROSOLAR e.V. Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien
Kaiser-Friedrich-Str. 11
D-53113 Bonn
Lina Hedwig
EUROSOLAR e.V.
Dr. Joachim Frielingsdorf
EnergieAgentur.NRW
Pressesprecher, Leiter Kommunikation
Social Media