Richtlinien im Facility Management in Österreich

Facility Management Austria (FMA) und German Facility Management Association (GEFMA) unterzeichnen Kooperationsvereinbarung
(PresseBox) (Bonn/Wien, ) Anlässlich einer Pressekonferenz und der anschließenden Informationsveranstaltung stellt die Facility Management Austria (FMA) die Kooperation mit der GEFMA hinsichtlich des Vertriebs der etablierten GEFMA-Richtlinien in Österreich vor.

Nach intensiven Gesprächen konnte nun die Zusammenarbeit mit GEFMA fixiert werden – ab 13. November stehen die GEFMA-Richtlinien für Mitglieder der Facility Management Austria und IFMA Austria zum Vorzugspreis zur Verfügung. Der Kooperationsvertrag wurde Anfang Oktober im Rahmen der EXPO REAL in München unterzeichnet.

„Wir freuen uns, unseren Mitgliedern mit dieser Kooperation einen weiteren Mehrwehrt durch Ihre Mitgliedschaft bieten zu können. Die GEFMA-Richtlinien sind wertvolle Publikationen, die unter anderem für ein Mehr an Qualität im FM sorgen und diesen Qualitätsvorsprung können wir unseren Mitgliedern nun zu einem Vorzugspreis weitergeben“, so Ing. Peter Kovacs, Vorstandsvorsitzender der FMA.

Der stellvertretende GEFMA-Vorsitzende Wilfried Schmahl ist überzeugt: „Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit mit FMA bei der Richtlinie GEFMA 190 -Betreiberverantwortung ist es nur konsequent, das gesamte Richtlinienwerk im österreichischen Markt anzubieten. Wir kommen damit auch dem Wunsch der Branche nach, wichtige Impulse für die Weiterentwicklung internationaler Märkte durch ein an der Praxis orientiertes, etabliertes Richtlinienwesen zu setzen“.

Mit der Veröffentlichung der ersten Richtlinie GEFMA 100 vor fast 20 Jahren hat GEFMA den Grundstein für sein umfangreiches Richtlinienwerk gelegt und damit die Marktentwicklung und das Miteinander von Auftraggebern- und Auftragnehmern entscheidend geprägt.

Bestellung der GEFMA-Richtlinien zum Vorzugspreis

Die GEFMA-Richtlinien können ab 13. November 2015 direkt in der Geschäftsstelle, T: +43 1 512 2975 oder unter office@fma.or.at bestellt werden.

Details zu den Richtlinien sind auf der FMA-Website (unter „Fachliteratur“) zu finden.

www.fma.or.at

FMA und IFMA Austria

Gemeinsam, mit seinen knapp 300 Mitgliedern, sieht sich das Österreichische Netzwerk für Facility Management als Kommunikationsforum für eine zukunftsorientierte Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Berufsgruppen und Verbänden sowie Bildungs- und Forschungseinrichtungen. Das Netzwerk ist Organisator von Veranstaltungen und Exkursionen sowie Partner der österreichischen FM-Normung.

Facility Management Austria (FMA)

ist die österreichische, unternehmensbezogene Non-Profit-Organisation (- 1995) mit Sitz in Wien – Mitglieder sind namhafte national und international tätige Unternehmen und Organisationen, Verbände und Ausbildungsinstitutionen.

International Facility Management Association (IFMA) Austria

ist das Austrian Chapter des weltweit tätigen, personenbezogenen FM-Netzwerkes der „International Facility Management Association“ (IFMA) mit Sitz in Houston (USA) (- 1998). IFMA International wurde 1980 gegründet und ist in 94 Ländern aktiv tätig.



 

Kontakt

GEFMA Deutscher Verband für Facility Management e.V.
Dottendorfer Str. 86
D-53129 Bonn
Dr. Elke Kuhlmann
Deutscher Verband für Facility Management e.V.
Geschäftsführung
Claudia Laubner
Facility Management Austria (FMA)
Social Media