Bereits über 180 Einsendungen zum Thema "Was geht, wenn nichts mehr geht?"

Finale Phase des SpaceNet Kreativwettbewerbs beginnt
(PresseBox) (München, ) Noch bis zum 15. Dezember haben Autoren und Photographen Zeit, ihre Arbeiten zum "SpaceNet Award - bestes Photo, beste Kurzgeschichte" einzureichen. Das diesjährige Thema "Was geht, wenn nichts mehr geht?" hat offensichtlich einen Nerv getroffen. Über 180 Einsendungen - vor allem Kurzgeschichten - haben die SpaceNet AG bereits erreicht.

Bis zum 15. Dezember haben Schriftsteller und Photographen noch Zeit, das Thema in Wort und Bild zu interpretieren. Der von der SpaceNet AG gestiftete Wettbewerb ist auch in diesem Jahr in beiden Kategorien mit 2.500 Euro für den besten Beitrag dotiert. Der Münchner Internetprovider hatte den Kreativwettbewerb anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens des Unternehmens im vergangenen Jahr initiiert und nach regem Zuspruch beschlossen, ihn fortzusetzen. "Bei unserem ersten Kreativwettbewerb ging es mit dem 'Erden der Cloud' noch um ein IT-angehauchtes Thema. Mit unserem aktuellen Motto 'Was geht, wenn nichts mehr geht?' gehen wir bewusst noch einen Schritt weiter, um zu unterstreichen, dass unser Award viel mit Kunst, aber überhaupt nichts mit SpaceNet und der IT-Branche zu tun haben soll", erklärt Sebastian von Bomhard, Vorstand der SpaceNet AG.

Die mit renommierten Künstlern, Autoren und Kunstexperten hochkarätig besetzte Jury sieht den Beiträgen bereits gespannt entgegen. Die Kurzgeschichten werden von Tim Cole, Fredrika Gers und Simone Veenstra bewertet; die Prämierung der Bilder erfolgt durch Georg Puluj, Simone Nickl und Christian Schiener. Die Preisverleihung findet am 15. April im "Wirtshaus im Schlachthof" statt, einer geschichtsträchtigen Münchner Kultgaststätte im wahrsten Sinne des Wortes. "Mit dem Schlachthof haben wir einen perfekten Rahmen für unsere Award-Feier. Wir freuen uns jetzt schon auf einen tollen Abend bei dem die Preisträger Auszüge aus ihren Werken vortragen werden", sagt Sebastian von Bomhard.

Wer jetzt noch seine Chance wahrnehmen und teilnehmen möchte:
  • Einsendeschluss ist der 15. Dezember 2015.
  • Die Teilnahme erfolgt entweder durch Einsendung einer bisher unveröffentlichten Kurzgeschichte in deutscher Sprache mit maximal 10.000 Zeichen oder eines bisher unveröffentlichten Photos mit einer Mindestauflösung von 5 Megapixeln.
  • Der Verfasser der besten Kurzgeschichte und der Photograph des besten Bildes erhalten ein Preisgeld von jeweils 2.500 Euro, für den zweiten und dritten Preis in beiden Kategorien gibt es jeweils 200 Euro.
  • Der Nachwuchspreis prämiert die besten Text- und Bildbeiträge junger Talente unter 18 Jahren mit ebenfalls jeweils 200 Euro.
SpaceNet wünscht allen künstlerisch ambitionierten Autoren und Photographen gutes Gelingen bei der Umsetzung ihrer Projekte und freut sich auf eine Vielzahl kreativer Höhenflüge.

Weitere Informationen und die Anmeldung zum Award finden Sie unter: www.spacenet-award.de.

Kontakt

SpaceNet AG
Josef-Dollinger-Bogen 14
D-80807 München
Evi Hierlmeier
punktgenau PR
Presse
Dr. Joachim Gartz
SpaceNet AG
Social Media