Leitbörse setzt russischen Weizenpreis unter Druck

Leitbörse setzt russischen Weizenpreis unter Druck (PresseBox) (Farven, ) Im Zuge sinkender Weizenkurse an der Weltmarkt-Leitbörse CBoT sanken in der letzten Woche auch die Preise für russischen Exportweizen. Schwarzmeer-Weizen mit 12,5 % Protein kostete $195/Tonne fob. Das sind $3/Tonne weniger als in der Woche zuvor, so das Beratungsunternehmen IKAR.

Der Preis für lokale Weizen der Klasse III stieg im europäischen Teil Russlands um 150 Rubel auf 10.9000 Rubel/Tonne ($165/Tonne) ab Verladestation, da Exporteure Ware suchten.

Russlands Getreideernte wird auf 108 Mio. Tonnen (vor der Reinigung und Trocknung) geschätzt. Davon sind 64 Mio. Tonnen Weizen, so das Agrarministerium in Moskau. Die Nettomenge sind 102 Mio. Tonnen oder 3 Mio. Tonnen weniger als im Vorjahr. Die Vorräte auf großen Farmen und in Versorgungsunternehmen sind 1,9 % größer als vor Jahresfrist. Und werden auf 43,7 Mio. Tonnen geschätzt.

Um den nationalen Bedarf zu sichern, hat das Agrarressort Russlands seine Bestände auf 190.600 Tonnen aufgestockt. Inzwischen lagern in staatlichen russischen Lägern 1,96 Mio. Tonnen Getreide.

Kontakt

HANSA Terminhandel GmbH
Schulstrasse 2
D-27446 Farven

Bilder

Social Media