Argentiniens Pampa kann zum bedeutendsten Getreideerzeuger der Welt aufsteigen

Argentiniens Pampa kann zum bedeutendsten Getreideerzeuger der Welt aufsteigen (PresseBox) (Farven, ) Argentiniens Macri-Regierung will die Exportzölle auf Mais und Weizen sofort nach ihrem Amtsantritt aus „0“ senken. Exportzölle auf Sojabohnen und –Produkte sollen um 5 % auf 30 % gesenkt werden, das teilte der designierte Landwirtschaftsminister Ricardo Buryaile am Samstag gegenüber der Presse mit.

In einer Stichwahl gewann Mauricio Macri vor acht Tagen gegen die seit acht Jahren amtierende Cristina Fernandez und löst damit die Linksregierung ab. Sein wirtschaftsliberaler Kurs soll die drittgrößte Volkswirtschaft Südamerikas von den Fesseln der Intervention befreien.

Die Zölle für Weizen und Mais fallen vom ersten Tag, wie es im Wahlkampf versprochen wurde, erklärte der Minister. Die Zölle auf Sojaexporte sollen jährlich um 5 % abgesenkt werden. Seit Jahren gilt ein Zollsatz von 35 %. Zuletzt wurden 23 % Zoll auf Weizen- und 20 % auf Maisexporte erhoben.

Internationale Beobachter schätzen, dass am Ende der vierjährigen Amtszeit von Macri, sich die Weizenexporte verdoppeln werden. Die Maisexporte könnten sogar die von Russland und Brasilien übersteigen. Wenn die geplanten Maßnahmen vier Jahre lang durchgehalten werden, könnte die riesige Pampa, ein Farmgürtel um Buenos Aires, zum bedeutendsten Getreideerzeuger der Welt aufsteigen.

Kontakt

HANSA Terminhandel GmbH
Schulstrasse 2
D-27446 Farven
Joachim Tietjen
HANSA Terminhandel GmbH

Bilder

Social Media