Automobilzulieferer Faurecia engagiert sich für Flüchtlingshilfe in Weißenburg

Initiative "Weißenburg hilft" erhält 2.500 Euro für Flüchtlingssprachkurse
Automobilzulieferer Faurecia engagiert sich für Flüchtlingshilfe in Weißenburg (Bildquelle: Herrn Peter Diesler) (PresseBox) (Weißenburg, ) Der internationale Automobilzulieferer Faurecia setzt sich für Flüchtlinge ein. Um ihnen den gesellschaftlichen Einstieg zu erleichtern, unterstützt das Unternehmen örtliche Deutschkurse in Weißenburg, die den Asylbewerbern angeboten werden. Bereits vor wenigen Wochen sammelte Faurecia rund 420.000 Euro für die Unterstützung von Flüchtlingen in ganz Europa. Das Engagement der deutschen Faurecia Mitarbeiter ist dabei besonders hoch.

„Angesichts der dramatischen humanitären Lage hat Faurecia ein Programm zur Unterstützung von Flüchtlingen, die aus ihren Ländern fliehen und Asyl in Europa suchen, gestartet. Diese Initiative ermutigt unsere Mitarbeiter dazu, das lokale Gemeinwesen sowie humanitäre Projekte zu unterstützen“, sagt Hamit Bakir, Costing Manager Faurecia Automotive Exteriors GmbH, Standort Weißenburg. „Es ist uns ein wichtiges Anliegen, den Flüchtlingen einen möglichst leichten Einstieg in ihrer neuen Heimat zu ermöglichen. Wir versuchen sie zu unterstützen, wo wir können. Gerade die Sprachbarriere ist ein Problem. Wir sehen uns in der Pflicht, ihnen zu helfen.“ Bisher wurden bereits sieben Sprachgruppen aufgebaut.

Die Gemeinde Weißenburg hat bislang rund 100 Asylbewerber und unbegleitete Minderjährige aufgenommen. Bis Mitte 2016 rechnet die Kommune, der nur Flüchtlinge mit bereits eröffneten Asylverfahren zugeteilt werden, mit insgesamt 300 Neuankömmlingen. Eine große Anzahl für die kleine Gemeinde, in der die Flüchtlinge vorwiegend durch ehrenamtliche Helfer der Initiative „Weißenburg hilft“ betreut werden. Um den Bedürfnissen gerecht zu werden, ist eine finanzielle Unterstützung erforderlich. Deshalb engagiert sich der Automobilzulieferer Faurecia für die zahlreich stattfindenden Sprachkurse und hilft den ehrenamtlichen Helfern, sich der Betreuung der Flüchtlinge anzunehmen. So spendete der Faurecia Förderungsfond jüngst 2.500 Euro für das Projekt. Von der Geldspende sollen Projektoren, Kopierer, Sitzmöglichkeiten und Lehrmaterial bezahlt werden.

Symbolisch fand am 30.11.15 eine Scheckübergabe statt. Als Vertreter von „Weißenburg hilft“ nahm Stefan Graf von Hardenberg, Mitglied des Finanzausschusses, den Scheck entgegen. Überreicht wurde der Scheck von Hamit Bakir von Faurecia, der in mehreren Vereinen aktiv ist und sich in interkulturellen Projekten, unter anderem als zweiter Vorsitzender von „So fremd? – So Nah? Verein für Interkulturelle Begegnung e.V.“, als Sprecher beim „Landkreisbündnis gegen Rechts“ und in der Initiative „Weißenburg hilft“ engagiert.

Kontakt

Faurecia Autositze GmbH
Nordsehler Str. 38
D-31655 Stadthagen
Kirsten Lattewitz
Faurecia Deutschland
Leiterin Unternehmenskommunikation, imag
Friedemann König
achtung! GmbH
Adrienne Hattingen
Faurecia Deutschland
Unternehmenskommunikation
Fabian Binnewies
achtung! GmbH

Bilder

Social Media