PLA gewinnt Sonderpreis

Europäischer Transportpreis für Nachhaltigkeit 2016
von li: Thomas Pietsch (Huss-Verlag), Heinz Hintzen (PLA), Torsten Buchholz (Huss-Verlag) (Bild: HUSS-VERLAG) (PresseBox) (München/Eschweiler, ) Die Part Load Alliance (PLA) aus Eschweiler wurde im Rahmen des Europäischen Transportpreises für Nachhaltigkeit mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Die Jury wählte die Teilladungsallianz für ihr besonderes Engagement im Bereich Umweltschutz in der Kategorie „Speditionskooperationen“ auf den ersten Platz.

„Wir freuen uns riesig und sind unglaublich stolz auf diese Auszeichnung“, betont PLA-Geschäftsführer Heinz Hintzen. „Schließlich hat die Jury mit ihrer Wahl bestätigt, dass wir mit unserem innovativen Konzept richtig liegen.“ Punkten konnte die Teilladungskooperation dabei vor allem mit ihrem kostenoptimierten Kapazitätsmanagement. Das zielt darauf ab, Kapazitäten und Ressourcen zu bündeln, um Teilladungen effizient und umweltschonend abwickeln zu können. „Marktstudien zeigen, dass bis zu 25 Prozent der in Deutschland gefahrenen Straßenkilometer Leerfahrten sind. Das muss nicht sein“, findet Hintzen. „Um hier wirtschaftlich und nachhaltig arbeiten zu können, bedarf es dynamischer und einfacher Lösungen“, unterstreicht der Geschäftsführer.

Wie diese aussehen können, macht PLA vor: Die mittelständische Teilladungsallianz setzt ein computergestütztes, partnerübergreifendes Optimierungsverfahren auf Basis von Geokoordinaten ein. Dieses löst die altbekannte Postleitzahlendisposition ab. „Der effizienteste Weg, eine Teilladung zu transportieren, ist der direkte Weg vom Versender zum Empfänger. Genau da setzt unser System an“, erklärt Hintzen. Denn das Teilladungssystem der PLA bündelt die Sendungen aller Systempartner relationsbezogen auf vorher definierten Linien. „Wir optimieren den Güterverkehr auf den Linien der teilnehmenden Partner. Das rechnet sich: Durch geringere Kosten bei mehr Auslastung, weniger Leerfahrten und nicht zuletzt auch durch weniger Lkw auf den Straßen“, nennt Hintzen die Vorteile des Ansatzes.

Einfach fair
Dabei können sich die Systempartner sowohl ihr exklusives Start- als auch Zielgebiet aussuchen. Hinzu kommt: Jeder Partner genießt innerhalb seiner Kernzonen eine abgestimmte Linienexklusivität. Aber auch darüber hinaus spielt Fairness eine große Rolle. So ermittelt das System automatisch, wer schon wie oft einen Auftrag erhalten hat. „PLA stellt durch den Einsatz modernster Fairness- und Analysemodelle bei der Zuteilung von Sendungsaufträgen sicher, dass die zentrale Disposition Benachteiligungen einzelner Systempartner ausschließt“, so der Geschäftsführer. Last but not least übernimmt ein Finanz-Clearingtool die gegenseitige Fakturierung der Transportleistung unter den PLA-Partnern und trägt damit erheblich zur täglichen Arbeitserleichterung bei.

„Europäischer Transportpreis für Nachhaltigkeit“

Die im Münchner HUSS-VERLAG erscheinende Zeitung Transport hat den „Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit“ 2015 bereits zum dritten Mal vergeben. Die Auszeichnung soll Unternehmen aus der Transportbranche im nachhaltigen Handeln bestärken und helfen, die Grundsätze nachhaltiger Entwicklung noch besser zu verankern. Am Wettbewerb kann jedes Unternehmen im In- und Ausland teilnehmen, unabhängig von Größe oder Umsatz, das innerhalb der Nutzfahrzeugbranche Produkte und Dienstleistungen anbietet und realisiert. Gleichzeitig wurden in diesem Jahr Unternehmen beziehungsweise Kooperationen der Transport-, Straßengüterverkehrs- und Logistikbranche für ihr besonderes Engagement in den Bereichen Umweltschutz und soziale Verantwortung mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Eine Jury aus hochrangigen Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien hat alle eingegangenen Bewerbungen nach einem Punkteschema bewertet und so die Sieger ermittelt.

Kontakt

Part Load Alliance GmbH
Dürener Straße 340
D-52249 Eschweiler
Heike Herzig
HERZIG Marketing Kommunikation GmbH

Bilder

Social Media