Neue Wellenlötanlage steigert Produktivität und Prozesssicherheit

Um die Qualität, Produktivität und Prozesssicherheit beim Löten von Flachbaugruppen weiter zu steigern, verwendet HESCH eine neue Lötwelle (PresseBox) (Neustadt, ) Um die Fertigungsqualität beim Löten von bedrahteten Bauteilen noch weiter zu erhöhen, hat HESCH seit Juni dieses Jahres eine neue Wellenlötanlage im Einsatz.

Mit der Wellenlötanlage „the modula wave®“ der Kirsten Soldering AG haben wir in eine hochwertige und äußerst präzise arbeitende Maschine investiert. Unseren Kunden bieten wir damit eine noch höhere Produktqualität und Prozesssicherheit.

Für jedes Produkt die passende Konfiguration

Die neue Wellenlötanlage ermöglicht eine elektronische Speicherung sämtlicher Parameter. Somit können Einstellungen und Prozessdaten für jede Platine individuell programmiert, optimiert und bei Bedarf wieder aufgerufen werden. Das betrifft zum Beispiel die Vorwärmtemperatur und -zeit, die Menge des Flussmittels und auch die Wellen - und Tiegelhöhe für die optimale Bearbeitung des jeweiligen Produkts. Die einstellbare Fließgeschwindigkeit des Lötzinns verhindert Brückenbildungen und garantiert schonendes Verlöten auch temperaturempfindlicher Bauteile.

Den Lötprozess optimal gestalten

„Mit dem Einsatz der neuen Lötwelle können wir nicht nur unseren Fertigungsprozess weiter optimieren. Mit der kompakten und einfach programmierbaren Maschine sparen wir zudem Energiekosten, Umrüstzeiten und auch Platz in der Produktion“ berichtet Paul Philipp, Teamleiter der Flachbaugruppen Fertigung bei HESCH. Der Lötprozess wird insgesamt schneller, dynamischer und flexibler. „Das kommt letztendlich allen unseren Kunden zugute“, so Philipp abschließend.

Kontakt

HESCH Industrie-Elektronik GmbH
Boschstraße 8
D-31535 Neustadt
Vanessa Böse
Köhler+Partner GmbH
Public Relations

Bilder

Social Media